Zahlungsboykott

WorttrennungZah-lungs-boy-kott (computergeneriert)
WortzerlegungZahlungBoykott
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(organisierte, kollektive) Verweigerung einer Zahlung (bes. als Ausdruck des Protests, als Druckmittel in einer politischen Auseinandersetzung)

Typische Verbindungen
computergeneriert

aufrufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zahlungsboykott‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch vor einem Jahr schien das Land weit entfernt von einem Zahlungsboykott zu sein.
Die Zeit, 27.02.1987, Nr. 10
Die Arbeitsgemeinschaft bayrischer Krankenkassen rief sogar zu einem Zahlungsboykott auf.
Die Zeit, 16.05.1986, Nr. 21
Verbraucherschützer und Umweltverbände sprechen offen von Betrug, rufen nach dem Staatsanwalt und fordern die Kunden sogar zum Zahlungsboykott auf.
Die Welt, 15.09.2004
Die jüngsten Gaspreis-Erhöhungen für Endkunden hatten zu zahlreichen Protesten, Gerichtsverfahren und Zahlungsboykotts verärgerter Verbraucher geführt.
Die Welt, 15.12.2005
Auf den Zahlungsboykott reagierten zwei betroffene Wasserkraftwerke bereits mit einer Klage gegen Badenwerk und KW Rheinfelden.
Süddeutsche Zeitung, 10.08.1995
Zitationshilfe
„Zahlungsboykott“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zahlungsboykott>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zahlungsbilanzdefizit
Zahlungsbilanz
Zahlungsbewilligung
Zahlungsbereitschaft
Zahlungsbefehl
Zahlungseingang
Zahlungseinstellung
Zahlungsempfänger
Zahlungserinnerung
Zahlungserleichterung