Zahlungsvorgang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zahlungsvorgang(e)s · Nominativ Plural: Zahlungsvorgänge
WorttrennungZah-lungs-vor-gang

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwicklung Konto Kreditkarte abwickeln elektronisch grenzüberschreitend rein verdächtig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zahlungsvorgang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht nur um einen Zahlungsvorgang, der rechtlich unterschiedlich bewertet wird.
Bild, 28.06.2001
Gebührenfrei für den Benutzer sind also nur Zahlungsvorgänge im Inland.
Süddeutsche Zeitung, 16.12.1999
Für einen Zahlungsvorgang soll der Kunde einfach seine Handynummer angeben können.
Die Welt, 30.10.2000
Das Geld ist fälschungssicher, denn die Bank überprüft jeden Zahlungsvorgang anhand einer Liste aller autorisierten Scheine.
Die Zeit, 04.12.1995, Nr. 49
Persönliche Werte und die Motive der Zahlung werden im Zahlungsvorgang nicht sichtbar.
Karrenberg, F.: Geld. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2077
Zitationshilfe
„Zahlungsvorgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zahlungsvorgang>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zahlungsverzug
Zahlungsverweigerung
Zahlungsverpflichtung
Zahlungsverlängerung
Zahlungsverkehr
Zahlungsweise
zahlungswillig
Zahlungsziel
Zahlvater
Zählweise