Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zahnarzt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zahnarztes · Nominativ Plural: Zahnärzte
Aussprache 
Worttrennung Zahn-arzt
Wortzerlegung Zahn Arzt
Wortbildung  mit ›Zahnarzt‹ als Erstglied: Zahnarzthelfer · Zahnarzthelferin · Zahnarzthonorar · Zahnarztstuhl · Zahnarzttermin
eWDG

Bedeutung

Facharzt für Erkrankungen der Zähne
Beispiel:
zum Zahnarzt gehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zahn · Zahnfleisch · Zahnarzt · Zahnbürste · Zahnrad · zahnen · verzahnen
Zahn m. im Kiefer wurzelndes knochenähnliches Gebilde zum Zerkleinern der Nahrung, übertragen ‘vorspringender zackenartiger Teil, Zacke’, ahd. zan(d) (8. Jh.), mhd. zan(t), asächs. tand, mnd. tan(t), mnl. tant, nl. tand, aengl. tōþ, engl. tooth, anord. tǫnn, schwed. tand, ablautend got. tunþus. Germ. *tanþ-, *tunþ- führt mit aind. dán (Akkusativ dántam), lat. dēns (Genitiv dentis), air. dēt, lit. dantìs auf ie. *dont-, *dṇt- ‘Zahn’. Zieht man noch griech. odṓn, Genitiv odóntos (ὀδών, ὀδόντος) ‘Zahn’ heran, dessen ablautendes o- (nach äol. ἔδοντεϛ Plur.) als Assimilation an den Vokal der Folgesilbe anzusehen ist, so ist ie. *edont- erschließbar, und die ie. Formen können als Partizipialbildungen zur Wurzel ie. *ed- ‘essen’ (s. essen) erklärt werden. – Zahnfleisch n. Teil der Mundschleimhaut, der die Zahnhälse umschließt, ahd. zandfleisc (Hs. 13. Jh.), spätmhd. zan-, zantvleisch. Zahnarzt m. (Anfang 17. Jh.). Zahnbürste f. (2. Hälfte 18. Jh.). Zahnrad n. ‘mit Zacken ken versehenes Rad’ (18. Jh.). zahnen Vb. ‘Zähne bekommen’ (16. Jh.); vgl. ahd. zennen (um 1000). verzahnen Vb. ‘durch ineinandergreifende Zacken (wie bei Zahnrädern) miteinander verbinden’ (18. Jh.), übertragen ‘ineinandergreifen lassen’.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Dentist  ●  Stomatologe  DDR, veraltet · Zahnarzt  Hauptform · Zahnklempner  ugs., scherzhaft
Oberbegriffe
  • (der) Herr Doktor (respektvoll) männl. · (die) Frau Doktor weibl. · Arzt männl. · Doktor männl. · Doktorin weibl. · Halbgöttin in Weiß weibl., scherzhaft · Heilkundiger männl. · Heilkünstler ironisierend · Medicus lat. · Mediziner männl. · Medizinerin weibl. · Ärztin weibl. · (der) Onkel Doktor ugs., Kindersprache, männl. · Doc ugs., engl. · Halbgott in Weiß ugs., männl., scherzhaft · Humanmediziner fachspr. · Medikus geh. · Weißkittel ugs.
Unterbegriffe
  • Kassenzahnarzt · Vertragszahnarzt
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Zahnarzt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zahnarzt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zahnarzt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frau des Zahnarztes meinte, ihr Mann würde froh sein, mal wieder deutsch sprechen zu können. [Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 272]
Aber in eine Frau mit derart schlechten Zähnen wird sich kein Zahnarzt verlieben. [Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 156]
Wie kamen Sie als Zahnarzt dazu, sich auf die Behandlung behinderter Patienten zu spezialisieren? [Die Zeit, 04.11.1999, Nr. 45]
Zu diesem Zahnarzt werden wir bald wieder gehen – wenn es denn sein muß. [Die Zeit, 11.04.1997, Nr. 16]
Der Zahnarzt sagte, den muß ich mir mal von innen betrachten. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 01.02.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Zitationshilfe
„Zahnarzt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zahnarzt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zahnarme
Zahn der Zeit
Zahn
Zahmheit
Zahmhaut
Zahnarzthelfer
Zahnarzthelferin
Zahnarzthonorar
Zahnarztpraxis
Zahnarztstuhl