Zahnarzt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungZahn-arzt
WortzerlegungZahnArzt
Wortbildung mit ›Zahnarzt‹ als Erstglied: ↗Zahnarzthelfer · ↗Zahnarzthelferin · ↗Zahnarztstuhl
eWDG, 1977

Bedeutung

Facharzt für Erkrankungen der Zähne
Beispiel:
zum Zahnarzt gehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zahn · Zahnfleisch · Zahnarzt · Zahnbürste · Zahnrad · zahnen · verzahnen
Zahn m. im Kiefer wurzelndes knochenähnliches Gebilde zum Zerkleinern der Nahrung, übertragen ‘vorspringender zackenartiger Teil, Zacke’, ahd. zan(d) (8. Jh.), mhd. zan(t), asächs. tand, mnd. tan(t), mnl. tant, nl. tand, aengl. tōþ, engl. tooth, anord. tǫnn, schwed. tand, ablautend got. tunþus. Germ. *tanþ-, *tunþ- führt mit aind. dán (Akkusativ dántam), lat. dēns (Genitiv dentis), air. dēt, lit. dantìs auf ie. *dont-, *dṇt- ‘Zahn’. Zieht man noch griech. odṓn, Genitiv odóntos (ὀδών, ὀδόντος) ‘Zahn’ heran, dessen ablautendes o- (nach äol. ἔδοντεϛ Plur.) als Assimilation an den Vokal der Folgesilbe anzusehen ist, so ist ie. *edont- erschließbar, und die ie. Formen können als Partizipialbildungen zur Wurzel ie. *ed- ‘essen’ (s. ↗essen) erklärt werden. Zahnfleisch n. Teil der Mundschleimhaut, der die Zahnhälse umschließt, ahd. zandfleisc (Hs. 13. Jh.), spätmhd. zan-, zantvleisch. Zahnarzt m. (Anfang 17. Jh.). Zahnbürste f. (2. Hälfte 18. Jh.). Zahnrad n. ‘mit Zacken ken versehenes Rad’ (18. Jh.). zahnen Vb. ‘Zähne bekommen’ (16. Jh.); vgl. ahd. zennen (um 1000). verzahnen Vb. ‘durch ineinandergreifende Zacken (wie bei Zahnrädern) miteinander verbinden’ (18. Jh.), übertragen ‘ineinandergreifen lassen’.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Dentist  ●  ↗Stomatologe  DDR, veraltet · Zahnarzt  Hauptform · ↗Zahnklempner  ugs., scherzhaft
Oberbegriffe
  • (der) Herr Doktor (respektvoll) · ↗Arzt · ↗Doktor · Heilkundiger · ↗Mediziner  ●  (der) Onkel Doktor  ugs., Kindersprache · ↗Doc  ugs. · Halbgott in Weiß  ugs. · ↗Medikus  geh. · ↗Weißkittel  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Apotheker Arzt Behandlungsstuhl Bohrer Bundesausschuß Chirurg Dentallabor Friseur Gebührenordnung Gynäkologe Hebamme Helferin Honorar Kaiserslauter Krankenkasse Pharmaindustrie Psychotherapeut Rechtsanwalt Steuerberater Tierarzt Wartezimmer Wurzelbehandlung Zahntechniker abrechnen angehend aufsuchen befreundet bohren niedergelassen praktizierend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zahnarzt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber in eine Frau mit derart schlechten Zähnen wird sich kein Zahnarzt verlieben.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 156
Mit elf Jahren sah er zum ersten Mal einen Arzt, einen Zahnarzt erst mit dreizehn.
Die Welt, 21.10.2003
Sogar bei meinem Zahnarzt sind sie schon angekommen, gestern morgen.
Der Tagesspiegel, 08.02.2001
Die Frau des Zahnarztes meinte, ihr Mann würde froh sein, mal wieder deutsch sprechen zu können.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 272
Der Zahnarzt sagte dem Mann: ein Zahn sei krank, der müßte entfernt werden.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung des Gymnasiasten Ernst Winter in Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6133
Zitationshilfe
„Zahnarzt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zahnarzt>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zahnarme
Zahn
Zähmung
Zahmheit
Zahmhaut
Zahnarzthelfer
Zahnarzthelferin
Zahnarzthonorar
zahnärztlich
Zahnarztpraxis