Zahnbürste, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZahn-bürs-te (computergeneriert)
WortzerlegungZahnBürste
eWDG, 1977

Bedeutung

kleine Bürste zum Säubern der Zähne
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zahn · Zahnfleisch · Zahnarzt · Zahnbürste · Zahnrad · zahnen · verzahnen
Zahn m. im Kiefer wurzelndes knochenähnliches Gebilde zum Zerkleinern der Nahrung, übertragen ‘vorspringender zackenartiger Teil, Zacke’, ahd. zan(d) (8. Jh.), mhd. zan(t), asächs. tand, mnd. tan(t), mnl. tant, nl. tand, aengl. tōþ, engl. tooth, anord. tǫnn, schwed. tand, ablautend got. tunþus. Germ. *tanþ-, *tunþ- führt mit aind. dán (Akkusativ dántam), lat. dēns (Genitiv dentis), air. dēt, lit. dantìs auf ie. *dont-, *dṇt- ‘Zahn’. Zieht man noch griech. odṓn, Genitiv odóntos (ὀδών, ὀδόντος) ‘Zahn’ heran, dessen ablautendes o- (nach äol. ἔδοντεϛ Plur.) als Assimilation an den Vokal der Folgesilbe anzusehen ist, so ist ie. *edont- erschließbar, und die ie. Formen können als Partizipialbildungen zur Wurzel ie. *ed- ‘essen’ (s. ↗essen) erklärt werden. Zahnfleisch n. Teil der Mundschleimhaut, der die Zahnhälse umschließt, ahd. zandfleisc (Hs. 13. Jh.), spätmhd. zan-, zantvleisch. Zahnarzt m. (Anfang 17. Jh.). Zahnbürste f. (2. Hälfte 18. Jh.). Zahnrad n. ‘mit Zacken ken versehenes Rad’ (18. Jh.). zahnen Vb. ‘Zähne bekommen’ (16. Jh.); vgl. ahd. zennen (um 1000). verzahnen Vb. ‘durch ineinandergreifende Zacken (wie bei Zahnrädern) miteinander verbinden’ (18. Jh.), übertragen ‘ineinandergreifen lassen’.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Becher Borste Deo Haarbürste Handtuch Kaffeemaschine Kamm Nachthemd Pyjama Rasierapparat Rasierer Rasierpinsel Rasierzeug Schlafanzug Schlafsack Schwamm Seife Shampoo Stiel Tube Unterwäsche Waschlappen Zahncreme Zahnpasta Zahnputzbecher einpacken elektrisch putzen schrubben verschlucken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zahnbürste‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alle drei Monate sollten wir unsere Zahnbürste wechseln, wir tun es nur anderthalb Mal im Jahr.
Der Tagesspiegel, 12.01.2003
Und wo gegessen wird, ist meist auch die Zahnbürste nicht weit.
Süddeutsche Zeitung, 09.03.1995
Doch warum hatte er nichts, nicht einmal seine Zahnbürste mitgenommen?
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 99
Ich habe auch festgestellt, daß sich meine Zahnbürste selbständig gemacht hat.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 28.03.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Die meisten Mädchen denken noch, das Benutzen einer Zahnbürste sei, besonders auf dem Lande, überflüssig.
Bartz-Friedenau, Marie Luise: Willst genau du wissen, was sich schickt? In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 22484
Zitationshilfe
„Zahnbürste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zahnbürste>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zahnbrecher
Zahnbohrer
Zahnbogen
Zahnbettschwund
Zahnbetterkrankung
Zähnchen
Zahncrème
Zahndurchbruch
Zähneblecken
zähnebleckend