Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zahnbürste, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zahnbürste · Nominativ Plural: Zahnbürsten
Aussprache 
Worttrennung Zahn-bürs-te
Wortzerlegung Zahn Bürste
eWDG

Bedeutung

kleine Bürste zum Säubern der Zähne
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zahn · Zahnfleisch · Zahnarzt · Zahnbürste · Zahnrad · zahnen · verzahnen
Zahn m. im Kiefer wurzelndes knochenähnliches Gebilde zum Zerkleinern der Nahrung, übertragen ‘vorspringender zackenartiger Teil, Zacke’, ahd. zan(d) (8. Jh.), mhd. zan(t), asächs. tand, mnd. tan(t), mnl. tant, nl. tand, aengl. tōþ, engl. tooth, anord. tǫnn, schwed. tand, ablautend got. tunþus. Germ. *tanþ-, *tunþ- führt mit aind. dán (Akkusativ dántam), lat. dēns (Genitiv dentis), air. dēt, lit. dantìs auf ie. *dont-, *dṇt- ‘Zahn’. Zieht man noch griech. odṓn, Genitiv odóntos (ὀδών, ὀδόντος) ‘Zahn’ heran, dessen ablautendes o- (nach äol. ἔδοντεϛ Plur.) als Assimilation an den Vokal der Folgesilbe anzusehen ist, so ist ie. *edont- erschließbar, und die ie. Formen können als Partizipialbildungen zur Wurzel ie. *ed- ‘essen’ (s. essen) erklärt werden. Zahnfleisch n. Teil der Mundschleimhaut, der die Zahnhälse umschließt, ahd. zandfleisc (Hs. 13. Jh.), spätmhd. zan-, zantvleisch. Zahnarzt m. (Anfang 17. Jh.). Zahnbürste f. (2. Hälfte 18. Jh.). Zahnrad n. ‘mit Zacken ken versehenes Rad’ (18. Jh.). zahnen Vb. ‘Zähne bekommen’ (16. Jh.); vgl. ahd. zennen (um 1000). verzahnen Vb. ‘durch ineinandergreifende Zacken (wie bei Zahnrädern) miteinander verbinden’ (18. Jh.), übertragen ‘ineinandergreifen lassen’.

Typische Verbindungen zu ›Zahnbürste‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zahnbürste‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zahnbürste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch warum hatte er nichts, nicht einmal seine Zahnbürste mitgenommen? [Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 99]
Vielleicht sollte auch die Zahnbürste wissen, wenn ihr Besitzer das Büro verlässt, um sich schon mal richtig warmlaufen zu können. [C't, 2001, Nr. 21]
Nach der zweiten Nacht hält er eine Zahnbürste für Sie bereit. [Die Zeit, 01.11.1996, Nr. 45]
Designer erkennt man daran, dass sie immer solche Fragen stellen, bevor sie sich daranmachen, eine neue Zahnbürste zu entwerfen. [Die Zeit, 08.12.2005, Nr. 50]
Die Paste gibt es allerdings nicht für die eigene Zahnbürste. [Die Zeit, 24.02.2005, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Zahnbürste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zahnb%C3%BCrste>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zahnbrecher
Zahnbohrer
Zahnbogen
Zahnbettschwund
Zahnbetterkrankung
Zahncreme
Zahncrème
Zahndurchbruch
Zahnersatz
Zahnfach