Zahnschmelz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungZahn-schmelz (computergeneriert)
WortzerlegungZahnSchmelz
eWDG, 1977

Bedeutung

porzellanartige, sehr harte Substanz, mit der die Zahnkrone überzogen ist

Thesaurus

Synonymgruppe
Schmelz · Zahnschmelz  ●  Substantia adamantinea  fachspr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analyse Karies Zahn Zahnbein angreifen dick dünn härten künstlich natürlich schützen stärken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zahnschmelz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während sich die Zähne bilden, lagert es sich im Zahnschmelz ein.
Die Zeit, 21.06.2010, Nr. 25
Dies schlage sich bis heute im Zahnschmelz werdender Zähne nieder.
Die Welt, 15.09.2005
Es härtet den Zahnschmelz, hemmt das Wachstum von Bakterien und bekämpft beginnende Karies.
o. A. [arn]: Kariesprophylaxe. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Übliche Klemme, Klammern des Gebisses, damit der Zahnschmelz nicht zermahlen wird.
Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 150
So findet man sehr oft bei englischer Krankheit (Rachitis) eine Unterentwicklung des Zahnschmelzes.
Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 90
Zitationshilfe
„Zahnschmelz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zahnschmelz>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zahnscheibe
Zahnschaden
Zahnsanierung
Zahnriemen
Zahnreißen
Zahnschmerz
Zahnseide
Zahnseife
Zahnspange
Zahnspiegel