Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zahnspange, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zahnspange · Nominativ Plural: Zahnspangen
Worttrennung Zahn-span-ge
Wortzerlegung Zahn Spange
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

spangenartige Vorrichtung aus Draht mit einer Gaumenplatte, die getragen wird, um eine anomale Zahnstellung zu korrigieren

Thesaurus

Synonymgruppe
Zahnklammer · Zahnspange  ●  Klammer  ugs. · Schneeketten  derb · Spange  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Zahnspange‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zahnspange‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zahnspange‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele tragen Zahnspangen, und die Leistungen im Feld sind sehr unterschiedlich. [Die Zeit, 02.02.2009, Nr. 05]
Man ist versucht, seine Zahnspange zu einem Symbol zu erklären. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.2004]
Wenn er lächelt, sieht man seine Zahnspange, und er lächelt oft, meist wissend. [Süddeutsche Zeitung, 26.04.2004]
Sie tragen zu allem Elend auch noch große kieferorthopädische Zahnspangen, so daß sie schlecht sprechen können. [Süddeutsche Zeitung, 08.06.1996]
Dennoch flogen ihm die Herzen der Zahnspangen tragenden Fans unvermindert zu. [Die Welt, 17.01.2000]
Zitationshilfe
„Zahnspange“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zahnspange>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zahnseife
Zahnseide
Zahnschmerz
Zahnschmelz
Zahnscheibe
Zahnspiegel
Zahnspinner
Zahnstange
Zahnstangengetriebe
Zahnstation