Zahnverfall

GrammatikSubstantiv
WorttrennungZahn-ver-fall (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele für ›Zahnverfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben den werbepsychologisch ausgefeilten Aufforderungen zum Naschen fehlten Warnungen vor Folgen wie Zahnverfall und Übergewicht.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.1997
Der erste Präsident der Vereinigten Staaten litt zeit seines Lebens unter Zahnverfall; bei seinem Amtsantritt 1789 besaß er nur noch einen einzigen Backenzahn.
Die Welt, 26.11.2005
Schädliche Mundbakterien wie Streptococcus mutans oder Porphyromonas gingivalis, Verursacher des Zahnverfalls, ließen sich im Experiment vollständig beseitigen.
o. A.: Medizin. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Der vor Karies und Zahnverfall schützende Effekt hielt über Wochen an, berichten die Forscher in „Nature Biotechnology“.
Der Tagesspiegel, 30.06.2002
Zitationshilfe
„Zahnverfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zahnverfall>, abgerufen am 17.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zähnungsschlüssel
Zahnung
Zahntrost
zahntechnisch
Zahntechniker
Zahnverletzung
Zahnverlust
Zahnwal
Zahnwasser
Zahnwechsel