Zaponlack, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Za-pon-lack
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

farbloser Nitrolack
besonders für Metall

Verwendungsbeispiele für ›Zaponlack‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kopal‑ und Bernsteinfirnisse neigen gleichfalls zum G., ebenso der Zaponlack (Firnis). [o. A.: Lexikon der Kunst - G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 1883]
Dann wird mit Schellackfixativ oder Zaponlack fixiert bzw. bei Tempera‑ oder Aquarellfarbe ein isolierender Zwischenfirnis darüber gelegt. [o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 36038]
Zaponlack, Zaponin, farblose Auflösung von Kollodiumwolle und Kampfer in Amylazetat und Amylalkohol, dient zum Überziehen von Metallgegenständen, auch zum Konservieren von Urkunden. [o. A.: Z. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 15193]
Zitationshilfe
„Zaponlack“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zaponlack>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zapfwelle
Zapfsäule
Zapfstelle
Zapfpistole
Zapfhahn
Zappelbude
Zappeler
Zappelphilipp
Zapping
Zappler