Zaster, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zasters · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungZas-ter (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

salopp Geld
Beispiele:
Ich verrate dem Bullen nicht, wo du den Zaster hast [FalladaBlechnapf475]
Ach, was soll des roten Mondes Anblick / Auf dem Wasser, wenn der Zaster fehlt? [BrechtRundköpfe9]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zaster m. umgangssprachlich ‘Geld’ (Anfang 20. Jh. im Obsächs. und in Berlin, danach allgemein), zuvor in der Soldatensprache ‘Sold, Löhnung’ (Ende 19. Jh.). Zugrunde liegt wohl rotw. Zaster ‘Eisen’ (18. Jh.), Saster (19. Jh.), auch ‘Eisenbahn’ (um 1900), aus zigeuner. saster ‘Eisen’. Die Umdeutung zu ‘Geld’ erfolgt offensichtlich in der Soldatensprache.

Thesaurus

Synonymgruppe
Geld  ●  klingende Münze  fig. · ↗Asche  ugs. · Bares  ugs. · Bimbes  ugs. · Chlübis  ugs., schweiz. · Flöhe  ugs. · ↗Heu  ugs. · ↗Kies  ugs. · ↗Knete  ugs. · ↗Kohle  ugs. · Kröten  ugs. · ↗Mammon  geh., abwertend, biblisch · ↗Moneten  ugs. · ↗Moos  ugs. · Mäuse  ugs. · Ocken  ugs. · ↗Patte  ugs. · ↗Penunze  ugs. · ↗Piepen  ugs. · ↗Pulver  ugs. · ↗Rubel  ugs. · ↗Schotter  ugs. · Steine  ugs. · ↗Taler  ugs. · Zaster  ugs. · Öcken  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kies Kohle Laster brennend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zaster‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der hielt die Beseitigung des Zasters für eine Priorität.
Süddeutsche Zeitung, 24.08.2004
So vergeht eben der Ruhm der Welt, wenn er nicht durch den Zaster der „Kapitalisten“ hochgepäppelt wird.
Die Zeit, 24.02.1969, Nr. 08
Ein Pilger nur bin ich in einer teuren und fremden Stadt, die Taschen voll wertlosem Zaster.
Der Tagesspiegel, 16.01.2005
Schluß mit lustig ist, wenn die Rohstoffe mal richtig Zaster kosten und der Müll da bleibt, wo er produziert wird.
konkret, 1993
Großmutter hat schließlich doch noch Glück in ihrem Leben, nicht nur ihren verdammten Haufen gestankfreien Zaster, ihr Entengriesköpfe!
Späth, Gerold: Commedia, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1980 [1980], S. 129
Zitationshilfe
„Zaster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zaster>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zaspel
Zäsium
Zarzuela
zartweiß
zartviolett
Zäsur
Zatteltracht
Zauber
Zauberband
Zauberbann