Zauberflöte

Worttrennung Zau-ber-flö-te
Wortzerlegung Zauber Flöte
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Flöte, der Zauberkräfte innewohnen

Typische Verbindungen zu ›Zauberflöte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zauberflöte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zauberflöte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Lokal, in dem ich ihn getroffen habe, heißt sinnigerweise „Zauberflöte“. [Die Zeit, 27.02.1989, Nr. 09]
Für mich war es die schönste „Zauberflöte“, die ich bisher erlebt habe. [Die Zeit, 09.06.1978, Nr. 24]
Auf jeden Fall wäre diese „Zauberflöte“ es wert, diskutiert zu werden. [Die Zeit, 18.08.1967, Nr. 33]
In der „Zauberflöte“ hatte er eine Idee in Szene gesetzt, vom Klang her zum symbolischen Bild gestrebt. [Die Zeit, 28.10.1948, Nr. 44]
Nicht weniger ist Heliodors Roman Äthiopische Geschichten als Quelle der Zauberflöte zu werten. [Cotte, Roger u. Nettl, Paul: Freimaurermusik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 14648]
Zitationshilfe
„Zauberflöte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zauberfl%C3%B6te>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zauberer
Zauberei
Zauberbuch
Zauberbrunnen
Zauberborn
Zauberformel
Zauberfuß
Zauberglaube
Zauberglauben
Zauberhaftigkeit