Zauberwelt, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Zau-ber-welt
Wortzerlegung ZauberWelt
eWDG

Bedeutung

siehe auch Zauberland

Typische Verbindungen zu ›Zauberwelt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zauberwelt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zauberwelt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dahinter tat sich nicht nur eine bizarre Zauberwelt auf, sondern es wurden auch aufsehenerregende Funde gemacht.
Die Zeit, 21.05.1993, Nr. 21
Sonst würden wir diese Zauberwelt des Konsums nicht so routiniert-gelassen wahrnehmen.
Der Tagesspiegel, 14.12.2002
Einst trat diese Zauberwelt plötzlich an einzelne heran, und der Eindruck war überwältigend.
Hofmannsthal, Hugo von: Shakespeare und wir. In: Bertram, Mathias (Hg.) Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1916], S. 27932
Durch Kapellmeister Kniese war ich schon einigermaßen in die Zauberwelt Richard Wagners eingeführt.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 24578
Der bunte Stoff, den die ägyptische Zauberwelt um den Leib einer schönen Frau legt, mag den Klangzauberer Strauß zur Vertonung gereizt haben.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 477
Zitationshilfe
„Zauberwelt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zauberwelt>, abgerufen am 11.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zaubertrunk
Zaubertrommel
Zaubertrick
Zaubertrank
Zauberstück
Zauberwesen
Zauberwirkung
Zauberwort
Zauberwürfel
Zauberwurzel