Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zauberwelt, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Zau-ber-welt
Wortzerlegung Zauber Welt
eWDG

Bedeutung

siehe auch Zauberland

Typische Verbindungen zu ›Zauberwelt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zauberwelt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zauberwelt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dahinter tat sich nicht nur eine bizarre Zauberwelt auf, sondern es wurden auch aufsehenerregende Funde gemacht. [Die Zeit, 21.05.1993, Nr. 21]
Einst trat diese Zauberwelt plötzlich an einzelne heran, und der Eindruck war überwältigend. [Hofmannsthal, Hugo von: Shakespeare und wir. In: Bertram, Mathias (Hg.) Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1916], S. 27932]
Es war eine zerbrechliche Zauberwelt, die Karl Lagerfeld heraufbeschworen hatte. [Die Zeit, 21.05.2012, Nr. 21]
Auch die strahlende Zauberwelt, die so sicher auf der richtigen Seite kämpft, hat ihre blinden Flecken. [Die Zeit, 21.07.2007 (online)]
Dort verbirgt ein entlegener Bahnsteig den Weg in die Zauberwelt. [Die Zeit, 30.06.2005, Nr. 27]
Zitationshilfe
„Zauberwelt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zauberwelt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zaubertrunk
Zaubertrommel
Zaubertrick
Zaubertrank
Zauberstück
Zauberwesen
Zauberwirkung
Zauberwort
Zauberwurzel
Zauberwürfel