Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zauche

Worttrennung Zau-che
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

veraltet, noch landschaftlich
1.
Hündin
2.
abwertend liederliche Frau

Verwendungsbeispiele für ›Zauche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zauberkräuter wachsen in Neu Zauche direkt vor der Haustür. [Bild, 14.05.2002]
Die Holzbearbeitungswerke Neu Zauche beteiligen sich am Wohnungsbau, halfen beim Bau eines Kindergartens und sind jetzt auch bei der Errichtung einer neuen Kinderkrippe dabei. [Neues Deutschland, 21.04.1974]
Kulinarisch ist die Zauche, wie dieser Teil der Mark heißt, genauso globalisiert wie der Rest der Republik. [Die Zeit, 07.04.2003, Nr. 14]
Die vom Aussterben bedrohte Mopsfledermaus ist im Spreewaldort Alt Zauche entdeckt worden. [Die Welt, 28.08.1999]
Die für die Zauche typische Dürre des hochgelegenen Teiles der Feldmark verringerte die Widerstandsfähigkeit der Bauern. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1940, S. 416]
Zitationshilfe
„Zauche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zauche>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zaubrer
Zauberwürfel
Zauberwurzel
Zauberwort
Zauberwirkung
Zauderei
Zauderer
Zauderin
Zaudern
Zaudrer