Zaudern, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zauderns · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Zau-dern
Grundform zaudern

Typische Verbindungen zu ›Zaudern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zaudern‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zaudern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bringe Sie zum Lachen, zum Weinen, zum Zaudern, zum Nachdenken.
Bild, 02.05.2003
Heute jedoch könnte Zaudern sich rasch als schwerer Fehler erweisen.
Die Zeit, 19.09.1975, Nr. 39
Er wußte, daß er sein schändliches Werk enden würde und enden müsse, aber er zauderte, und dies Zaudern gab ihm Zeit, sein Geschick zu beklagen.
Wassermann, Jakob: Caspar Hauser, Berlin: Aufbau-Verl. 1987 [1908], S. 176
Nach langem Zaudern habe ich mich heute doch entschlossen, Ihnen zu schreiben, um vielleicht, wenn Sie möchten, Ihre Bekanntschaft zu machen.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 237
Nach kurzem Zaudern - hundert Bedenken versuchten meine Hände zu lahmen - zog ich sie auf meine Knie.
Rinser, Luise: Mitte des Lebens, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1952 [1950], S. 170
Zitationshilfe
„Zaudern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zaudern>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zauderin
Zauderer
Zauderei
Zauche
zaubrisch
Zaudrer
Zaudrerin
Zaum
zäumen
Zaumgebiss