Zebra, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zebras · Nominativ Plural: Zebras
Aussprache
WorttrennungZe-bra · Zeb-ra (computergeneriert)
Herkunftafrikanische Sprachen
Wortbildung mit ›Zebra‹ als Erstglied: ↗Zebrastreifen
eWDG, 1977

Bedeutung

wild lebendes, kleines, afrikanisches Pferd mit schwarzweiß gestreiftem Fell
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zebra · Zebrastreifen
Zebra n. Der in dt. Texten seit dem 17. Jh. bezeugte Name des in Afrika heimischen, dem Pferd ähnlichen Huftiers mit schwarzweiß gestreiftem Fell ist nicht sicher geklärt. Er stammt wohl nicht, wie häufig angenommen, aus einer afrikan. Sprache des Kongo, sondern (vielleicht über engl. zebra, frz. zèbre oder ital. zebra) aus gleichbed. span. cebra, port. zebra; vorauf gehen im älteren Span. und Port. Formen wie (en)zebro, (en)zebra, ezebra, azebra, cebrario, ezebrario, die bis ins 16. Jh. den Wildesel der Pyrenäenhalbinsel bezeichnen, der um diese Zeit dort ausstirbt. Offenbar durch portugiesische Seefahrer wird dessen Name nun auf das afrikanische Wildpferd übertragen. Span. cebra geht wahrscheinlich über vlat. *eciferus auf lat. equifer, spätlat. equiferus ‘Wildpferd’ zurück (vgl. lat. equus ‘Pferd’ und ferus ‘wild’). Zebrastreifen m. durch breite weiße Streifen auf der Fahrbahn markierter geschützter Übergang für Fußgänger (Mitte 20. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antilope Büffel Elefant Esel Flußpferd Gazelle Gepard Giraffe Gnu Herde Hyäne Impala Kamel Krokodil Lama Leopard Löwe Nashorn Nilpferd Orang-Utan Pavian Springbock Strauß Tiger Warzenschwein Wildesel galoppieren grasen weiden zahm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zebra‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings haben die "Zebras" nur einen Sieg aus den letzten fünf Spielen verbuchen können.
Die Zeit, 17.12.2010 (online)
Wie würde sich wohl ein Zebra in diesem Terrain verhalten?
Der Tagesspiegel, 21.10.2002
Aber da erloschen die Leuchtschrift und die Schaukästen, und sie entschlossen sich, den kurzen Weg zum Zebra im Schutz der Dachvorsprünge zurückzulegen.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 169
Im andern Herbst ritt Annemarie wieder auf dem zahmen Zebra und fütterte die Affen mit Haselnüssen.
Quenel, Maximilian: Wiedergeburt. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 20
Ich schlug Haken und Finten wie ein Karnickel, schlüpfte in Löcher wie ein Fuchs und sprintete wie ein Zebra auf der Flucht.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 240
Zitationshilfe
„Zebra“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zebra>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zebedäus
Zebaoth
Zeaxanthin
Zeatin
Zea
Zebrabarbe
Zebrano
Zebrastreifen
Zebrina
Zebroid