Zeichenrolle

WorttrennungZei-chen-rol-le (computergeneriert)
WortzerlegungZeichenRolle1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

vom Patentamt geführtes Register, in das die Warenzeichen eingetragen werden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eintragung Patentamt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeichenrolle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von dem Flugzeugcockpit gibt es kaum mehr als ein paar Zeichenrollen.
Der Tagesspiegel, 12.05.1998
Sodann unterrichte man sich über die Anmeldung, Eintragung in die Zeichenrolle und Gebühren.
Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 256
Bei der patentamtlichen Eintragung in die Zeichenrolle für Warenzeichen wird nicht nach der Neuheit gefragt.
Mitteilungen des Vereins Deutscher Reklamefachleute, 1915, Nr. 1
Die deutsche Zeichenrolle umfaßt zur Zeit rund 120000 Wort- und Bildzeichen.
Die Zeit, 15.05.1952, Nr. 20
Actien-Gesellschaft für Anilinfabrikation – aus den Anfangsbuchstaben dieses Firmennamens ist das Kunstwort Agfa am 15. April 1897 beim Kaiserlichen Patentamt in Berlin in die Zeichenrolle eingetragen worden.
Süddeutsche Zeitung, 18.04.1997
Zitationshilfe
„Zeichenrolle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeichenrolle>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeichenprozess
Zeichenprogramm
Zeichenpapier
Zeichenmaterial
Zeichenmaschine
Zeichensaal
Zeichensatz
Zeichenschablone
Zeichenschiefer
Zeichenschrift