Zeiger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zeigers · Nominativ Plural: Zeiger
Aussprache 
Worttrennung Zei-ger
Wortzerlegung zeigen-er
Wortbildung  mit ›Zeiger‹ als Erstglied: ↗Zeigerampel · ↗Zeigertelegraf · ↗Zeigertelegraph
 ·  mit ›Zeiger‹ als Letztglied: ↗Mauszeiger · ↗Planzeiger · ↗Uhrzeiger
eWDG, 1977

Bedeutung

beweglicher Teil an Messgeräten, der etw. anzeigt
Beispiel:
der Zeiger des Seismographen, der Waage schlägt nach rechts aus
Uhrzeiger
Beispiele:
der große, kleine Zeiger
den Zeiger vorstellen, zurückstellen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

zeigen · Zeiger · Anzeige · anzeigen · bezeigen · erzeigen
zeigen Vb. ‘auf etw. hindeuten, mit Erläuterungen, Gesten deutlich machen, erklären’, reflexiv ‘sich sehen lassen, sich erweisen’. Das nur im Hd. bezeugte Verb ahd. zeigōn (8. Jh.), mhd. zeigen ist eine Intensivbildung (mit grammatischem Wechsel von h und g) zu dem unter ↗zeihen (s. d.) behandelten Verb. Zeiger m. ‘beweglicher Teil an Meßgeräten (besonders an Uhren), der etw. anzeigt’, ahd. zeigāri (9. Jh.), mhd. zeiger ‘(An)zeiger, (Hin)weiser’, seit dem 14. Jh. auch ‘Uhrzeiger’. Anzeige f. ‘Meldung, Mitteilung, Bekanntmachung, Inserat’ (um 1500). anzeigen Vb. ‘ankündigen, mitteilen, durch offizielle Anzeige bekanntmachen’ (15. Jh.). bezeigen Vb. ‘jmdm. etw. erweisen, bekunden’, reflexiv ‘sich zeigen’, mhd. bezeigen ‘anzeigen, kundtun’. erzeigen Vb. ‘jmdm. etw. erweisen, zuteil werden lassen’, reflexiv ‘sich zeigen’, mhd. erzeigen ‘zeigen, dartun, erweisen’, ahd. (unsicher) irzeigōn (9. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
Zeiger · ↗Zeigestock
Computer
Synonymgruppe
Mauszeiger · Zeiger  ●  ↗Cursor  engl.
Assoziationen
  • Einfügemarke · Eingabemarkierung · Eingabezeiger · ↗Schreibmarke  ●  ↗Cursor  engl.
Computer
Synonymgruppe
Alias  fachspr. · ↗Pointer  fachspr. · ↗Referenz  fachspr. · Zeiger  fachspr.
Unterbegriffe
  • Leerzeiger · Nullzeiger
Synonymgruppe
Amplitudenvektor · Phasor · Zeiger · komplexe Amplitude

Typische Verbindungen zu ›Zeiger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeiger‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zeiger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der Zeiger der Uhr schien vom Fett träge geworden.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 184
Damit Kinder die Zeit selbst stellen können, ist eine Uhr mit beweglichen Zeigern eingebaut.
Bild, 27.05.1998
Die Zeiger verharren bei 7.44 Uhr, und es ist, als sei die Zeit selber stehengeblieben.
Die Zeit, 29.09.1997, Nr. 39
Die Zeiger hatten kein Ziel, das Ticken hatte keinen Sinn.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 189
Die Welt liegt da vor uns, um von uns geknetet, geformt, gestaltet zu werden, stets von neuem, nach göttlichem Plan, dessen Zeiger wir sind.
Rubiner, Ludwig: Der Kampf mit dem Engel. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1917], S. 16894
Zitationshilfe
„Zeiger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeiger>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zeigen
zeigefreudig
Zeigefinger
Zeidler
zeideln
Zeigerampel
Zeigerpflanze
Zeigertelegraf
Zeigertelegraph
Zeigestock