Zeitbeschränkung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungZeit-be-schrän-kung
WortzerlegungZeitBeschränkung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt keine Zeitbeschränkung und sie tagt solange, bis Entscheidungen getroffen werden.
Die Zeit, 14.11.2011, Nr. 46
Es sollen, wie bisher, die Parkplätze zwar mit dreistündiger Zeitbeschränkung, aber gebührenfrei, erhalten bleiben.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.1999
Wenn er nicht mindestens ein Jahr vor Ablauf dieser Zeit von einer der Vertragsparteien gekündigt wird, wird er ohne Zeitbeschränkung weiter in Kraft bleiben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1947]
Dieses Spiel hat man zuerst mit Spielregeln und Zeitbeschränkung gespielt.
Die Welt, 14.03.2003
In 90 Sekunden mäkelte er über die ihm auferlegte Zeitbeschränkung, das Sozialamt, seine Nachbarn und den Hausmeister, Apotheken oder Kondome falscher Größe.
Der Tagesspiegel, 05.03.2005
Zitationshilfe
„Zeitbeschränkung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitbeschränkung>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitbericht
Zeitbereich
Zeitbegriff
zeitbedingt
Zeitbedarf
Zeitbestimmung
Zeitbewusstsein
zeitbezogen
Zeitbezogenheit
Zeitbezug