Zeitbestimmung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungZeit-be-stim-mung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft Umstandsangabe der Zeit, temporale Umstandsangabe

Typische Verbindungen
computergeneriert

absolut einheitlich exakt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitbestimmung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt auch noch andere Methoden, absolute Zeitbestimmungen im Pleistozän durchzuführen.
Heberer, Gerhard: Die Herkunft der Menschheit. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 308
Das D. gilt als Leitstück für die Zeitbestimmung aller älteren Münzen.
o. A.: Lexikon der Kunst - D. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 21227
Der Gregorianische Kalender wird als wirksam im Sinne dar Zeitbestimmungen der Verfassung angesehen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1962]
Denn die Ermittelung der geographischen Länge ist weiter nichts als eine Zeitbestimmung.
Die Zeit, 26.04.1951, Nr. 17
Doch auch sie bedürfen noch stets der "Korrektion" durch die exakte astronomische Zeitbestimmung.
Welt und Wissen, 1932, Nr. 2, Bd. 21
Zitationshilfe
„Zeitbestimmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitbestimmung>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitbeschränkung
Zeitbericht
Zeitbereich
Zeitbegriff
zeitbedingt
Zeitbewusstsein
zeitbezogen
Zeitbezogenheit
Zeitbezug
Zeitbild