Zeitdilatation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungZeit-di-la-ta-ti-on
WortzerlegungZeitDilatation

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aufgrund der Zeitdilatation, die Einstein beschrieben hat, gehen die Uhren an einer bewegten Öffnung langsamer als die Uhren an einer ruhenden.
o. A.: Der Mord am eigenen Ahnen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Der Vergleich mit der in anderen Experimenten bestimmten Resonanzfrequenz ruhender Lithium-Ionen liefert die Größe der Zeitdilatation.
Die Welt, 09.05.2005
Einsteins Theorie der Zeitdilatation, die ihnen im Studium vermittelt wurde, stieß dagegen gerade einmal bei der Hälfte auf Resonanz.
Der Tagesspiegel, 10.03.2002
Diese "Zeitdilatation" hat Einstein im Rahmen seiner Allgemeinen Relativitätstheorie beschrieben: Uhren in einem Schwerefeld ticken langsamer als Uhren im schwerefreien Raum.
o. A.: Sturzin den Schlund. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Zitationshilfe
„Zeitdilatation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitdilatation>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitdifferenz
Zeitdichter
Zeitdiagramm
zeitdiagnostisch
Zeitdiagnose
Zeitdimension
Zeitdokument
Zeitdrama
Zeitdruck
Zeitebene