Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zeitempfinden, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Zeit-emp-fin-den
Wortzerlegung Zeit Empfinden
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Zeitgefühl
Beispiel:
Bestimmt war er [der Rabe] mittags um 12 Uhr, wenn es Mittagessen gab, zu Hause. Das merkwürdige Zeitempfinden der Tiere ist mir immer bewundernswert erschienen [ BuckowitzÜberraschungen121]

Typische Verbindungen zu ›Zeitempfinden‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitempfinden‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zeitempfinden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Irgendwie schien sich auf unmerkliche Art sein Zeitempfinden verändert zu haben. [C't, 2000, Nr. 20]
Imperiale Macht ist überdies nur dann wirksam, wenn es gelingt, das Zeitempfinden des unterworfenen Volkes zu beeinflussen. [Die Zeit, 26.08.2002, Nr. 34]
Demnach hat sich, dem Zeitempfinden der Mehrheit zufolge, das Leben in den vergangenen Jahrzehnten erstaunlicherweise verlangsamt. [Süddeutsche Zeitung, 12.06.2002]
Das Stück dauert dreiundzwanzig Minuten, nach der Uhr, oder Jahre, oder Jahrhunderte, nach dem Zeitempfinden. [Die Zeit, 01.05.1970, Nr. 18]
Früher, als ein lineares Zeitempfinden vorherrschte, man also klar zwischen Heute und Gestern unterschied, galt dergleichen als unschicklich. [Die Zeit, 23.01.2012, Nr. 04]
Zitationshilfe
„Zeitempfinden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitempfinden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeiteisen
Zeiteinteilung
Zeiteinheit
Zeitebene
Zeitdruck
Zeitenferne
Zeitenfolge
Zeitensprung
Zeitentrücktheit
Zeitenwende