Zeitepoche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zeitepoche · Nominativ Plural: Zeitepochen
WorttrennungZeit-epo-che

Typische Verbindungen
computergeneriert

bestimmt verschieden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitepoche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Einrichtung ist eine Mischung aus verschiedenen Zeitepochen, Stilen, Materialien.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Gewiss ist die äußere Gestaltung von Gebäuden immer eine Frage der jeweiligen Zeitepoche.
Der Tagesspiegel, 22.11.2004
Lange Zeit habe man geglaubt, der ganze Bogen sei in der gleichen Zeitepoche entstanden, aber aus Elementen verschiedener Jahrhunderte zusammengesetzt worden.
Süddeutsche Zeitung, 03.03.1994
Koczy ist durch seine kritische Einstellung zu der Auswertung der skandinavischen Sagas für die Erhellung dieser Zeitepoche bekannt.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 976
In diesem Kampfe hat der Forscher Dr. Hans Günther Entscheidendes für die Gestaltung dieser Rassenkunde und der Ausbildung des heldischen Charakters unserer Zeitepoche beigetragen.
o. A.: Reichsparteitag der NSDAP: Kulturtagung im Nürnberger Opernhaus, 11.09.1935
Zitationshilfe
„Zeitepoche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitepoche>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitenwende
zeitenweise
Zeitentrücktheit
zeitentrückt
Zeitenfolge
Zeitereignis
Zeiterfahrung
Zeiterfassung
Zeiterfassungsgerät
Zeiterleben