Zeitereignis, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zeitereignisses · Nominativ Plural: Zeitereignisse
Worttrennung Zeit-er-eig-nis
eWDG

Bedeutung

Ereignis in einem bestimmten historischen Zeitraum, besonders in der Gegenwart
Beispiel:
um bei den Hochwaldbauern anzuhören, was sie über die Zeitereignisse dächten [ AndresHochzeit117]

Verwendungsbeispiele für ›Zeitereignis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zeitereignisse scheinen ihr Timing bisweilen ungnädig auf ihren Kommentator einzustellen. [Süddeutsche Zeitung, 12.11.1999]
Auf der Opernbühne funktionieren nicht die aktuellen Zeitereignisse, die politischen Probleme? [Süddeutsche Zeitung, 21.05.1994]
Auch für die meisten andern der französischen Existentialisten ist diese unmittelbare Verbindung von Philosophie, Dichtung und unmittelbarem schriftstellerischem Eingreifen in die Zeitereignisse bezeichnend. [Bollnow, O. F.: Existenzphilosophie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2868]
Denn hier erweist er sich als kenntnisreicher, scharfsinniger Beobachter und Interpret der politischen Zeitereignisse. [Die Zeit, 08.05.1992, Nr. 20]
In der Hauptsache werden Zeitereignisse auf das letzte Ende gedeutet. [Stupperich, R.: Russische Sekten. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 27844]
Zitationshilfe
„Zeitereignis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitereignis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitepoche
Zeitenwende
Zeitentrücktheit
Zeitensprung
Zeitenfolge
Zeiterfahrung
Zeiterfassung
Zeiterfassungsgerät
Zeiterleben
Zeiterscheinung