Zeitfrage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZeit-fra-ge (computergeneriert)
WortzerlegungZeit-frage
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
siehe auch Zeitereignis
Beispiel:
zu aktuellen Zeitfragen Stellung nehmen
2.
Beispiel:
ich komme gern einmal, das ist nur eine Zeitfrage (= ich weiß noch nicht, wann ich dafür Zeit habe)

Typische Verbindungen
computergeneriert

aktuell bloß brennend drängend musikalisch rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitfrage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz der gedankenschweren Überlast will es allerdings auch mit dem Räsonieren über die großen Zeitfragen nicht so recht klappen.
Die Zeit, 15.09.2008, Nr. 38
Wann sie das nächste Mal zuschlagen, ist daher eine bloße Zeitfrage.
Der Tagesspiegel, 28.12.2002
Die Zeitfrage interessiert mich gar nicht, ich befasse mich mit Ihrer Beschreibung der Tätigkeit.
o. A.: Einhundertzwanzigster Tag. Freitag, 3. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 10182
Dabei galt er als unbestrittener Nachfolger, und Begins Rücktritt war schon damals nur eine Zeitfrage.
Die Welt, 15.01.2000
Daneben werden in Bayern die Pfarrämter, Klöster und Rentmeister angewiesen, Schriften mit brennenden Zeitfragen, die zentral von der bayerischen herzoglichen Kanzlei herausgegeben werden, zu verteilen.
Matthias, W.: Buchhandel. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8326
Zitationshilfe
„Zeitfrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitfrage>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitform
Zeitfonds
Zeitfolge
Zeitfluss
Zeitfilm
Zeitfreiwillige
zeitfremd
Zeitfunk
zeitgebunden
Zeitgefühl