Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zeitgefühl, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Zeit-ge-fühl
Wortzerlegung Zeit Gefühl
eWDG

Bedeutung

Fähigkeit, zu empfinden, wie spät es ist, wie lange etw. dauert, gedauert hat
Beispiel:
Sein Zeitgefühl, das im Menschen nie schläft, sagte ihm, sicher seien schon viele Stunden des Tages verstrichen [ A. ZweigGrischa322]

Typische Verbindungen zu ›Zeitgefühl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitgefühl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zeitgefühl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Zeitgefühl ist hier fast schon verloren gegangen, jeder Tag sieht so aus wie der andere. [Die Zeit, 21.10.2008, Nr. 36]
Es geht um ein Zeitgefühl, um Künstler, die etwas gewagt haben. [Die Zeit, 28.05.2007, Nr. 22]
Ansonsten habe ich eigentlich kein Zeitgefühl, was sind 93 Jahre? [Die Zeit, 27.08.2003, Nr. 35]
Faule Kunst paßt sich unserem Zeitgefühl an, große Kunst unterwirft uns ihrem. [Die Zeit, 04.02.1985, Nr. 05]
Ich war ohne Zeitgefühl, es dauerte endlos und dauerte auch wieder gar nicht so lange, da dämmerte es. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 28]
Zitationshilfe
„Zeitgefühl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitgef%C3%BChl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitgeber
Zeitfunk
Zeitfreiwillige
Zeitfrage
Zeitform
Zeitgeist
Zeitgemälde
Zeitgenosse
Zeitgenossenschaft
Zeitgepräge