Zeitgrenze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zeitgrenze · Nominativ Plural: Zeitgrenzen
WorttrennungZeit-gren-ze (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

überschreiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitgrenze‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich gilt es die Zeitgrenze von drei Stunden zu knacken.
Süddeutsche Zeitung, 05.03.2002
Doch vor dem Jahr 2000 wird an dieser Zeitgrenze wohl nicht gerüttelt.
Die Zeit, 27.08.1998, Nr. 36
Für Jugendliche ab 16 gibt es gar keine Zeitgrenze mehr.
Bild, 09.02.2002
Bereits vor elf Jahren begann man mit einer sachten Verjüngungskur und schaffte die Zeitgrenzen ab.
Die Welt, 02.07.2005
Es soll erwogen werden, eine gewisse Zeitgrenze festzulegen, vor deren Ablauf das Todesurteil nicht vollstreckt wird.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1969]
Zitationshilfe
„Zeitgrenze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitgrenze>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zeitgleich
Zeitgewinn
Zeitgewand
Zeitgesetz
Zeitgeschmack
Zeitgrund
Zeitgründe
Zeithinausstellung
Zeithistoriker
zeithistorisch