Zeitkolorit

Grammatik Substantiv
Worttrennung Zeit-ko-lo-rit
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

das einer Zeit eigentümliche Kolorit

Verwendungsbeispiele für ›Zeitkolorit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Zeitkolorit stimmt, soweit das bei inszenierten Bildern sein kann. [Süddeutsche Zeitung, 25.04.1995]
Nur weiß er mit dem Zeitkolorit der Sechziger, Siebziger und Achtziger nichts anzufangen. [Der Tagesspiegel, 11.12.2004]
Aber nie zuvor ist die verwickelte Geschichte so detailliert dargestellt worden, noch dazu von den Autoren erfreulicherweise mit Zeitkolorit angereichert. [Der Tagesspiegel, 25.07.1997]
Wenn Sie solche Kleinigkeiten beachten, geben Sie Ihrer Bahn ein überzeugendes Zeitkolorit. [Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 84]
Und schließlich fehlt es der Ausstattung des auf mehreren Zeitebenen spielenden Films an anschaulichem Zeitkolorit. [Die Zeit, 18.09.2013, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Zeitkolorit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitkolorit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitklima
Zeitkino
Zeitkarteninhaber
Zeitkarte
Zeitkapsel
Zeitkonstante
Zeitkonto
Zeitkontrolle
Zeitkorridor
Zeitkostüm