Zeitkonto, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zeitkontos · Nominativ Plural: Zeitkonten
Aussprache [ˈʦaɪ̯tkɔnto]
Worttrennung Zeit-kon-to
Wortzerlegung ZeitKonto
DWDS-Verweisartikel

Bedeutungen

1.
Synonym zu Arbeitszeitkonto
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. auf einem Zeitkonto gutschreiben
Beispiele:
Die Sollarbeitszeit und die tägliche Arbeitszeit sowie Abweichungen davon wurden auf einem persönlichen allgemeinen Zeitkonto erfasst und arbeitstäglich berechnet. In einem Zeitkontostand von minus 20 bis plus 50 Arbeitsstunden konnte ein Mitarbeiter grundsätzlich eigenverantwortlich im Einvernehmen mit dem Arbeitsteam disponieren. [LSG Nordrhein-Westfalen, 2020, aufgerufen am 07.12.2020]
42 Prozent der befragten Unternehmen bieten Zeitkonten an. Dabei wird die tatsächliche Arbeitszeit erfasst und mit der zu leistenden verrechnet. [Zeit Campus, 10.12.2013]
Zeitkonten beruhen auf dem Prinzip, Mehrarbeit anzusparen, die später als Freizeit entnommen werden kann. [Der Tagesspiegel, 21.03.2004]
Je größer das Unternehmen ist, umso häufiger sind Zeitkonten. Sie erfüllen […] hauptsächlich zwei Funktionen: Mit Hilfe der Sparkonten lässt sich ein Ausgleich zwischen der effektiven und der vertraglich vereinbarten Arbeitszeit herstellen. Und die Arbeitszeit kann an den Arbeitsanfall angepasst werden. [Der Tagesspiegel, 11.05.2001]
Überstunden sollten überwiegend in Freizeit ausgeglichen werden und diese Freizeitansprüche auf Zeitkonten angesammelt werden. [Der Tagesspiegel, 13.06.1999]
2.
Synonym zu Zeitbudget
Beispiele:
Setzlinge müssen stärker gegossen werden als reifes Gehölz, und Regen fällt bekanntlich nicht mehr selbstverständlich vom Himmel. Außerdem wachsen gerade Laubbäume langsam, brauchen 50 Jahre und mehr, um die Größe zu erreichen, die die Platanen an der Urania [eine Kultur- und Bildungseinrichtung in Berlin] jetzt schon haben. Jahre, die uns nicht mehr zur Verfügung stehen. Das Zeitkonto ist aufgebraucht. [Der Tagesspiegel, 02.09.2019]
Von den drei Rednern in der Erfurter TV‑Runde war Thüringens Ministerpräsident der schwächste. […] Obwohl er äußerst langsam und monoton sprach, reizte er nur selten das knappe, vorgegebene Zeitkonto aus. [Die Zeit, 25.08.2009]
Kommerzielle Kinderschutzprogramme bieten vielfältige Möglichkeiten, die Computernutzung der Kleinen einzuschränken. Das beginnt bei Zeitkonten, die für mehrere Kinder im Haushalt separat geführt werden können: Wer sein Zeitkontingent ausgeschöpft hat, wird aus dem Rechner ausgesperrt. [Die Zeit, 16.04.2003]
Im Kapitel »Beruf und Familie besser vereinbaren« wird im Einzelnen vorgeschlagen, den Erziehungsurlaub zu einer »Familienzeit« weiterzuentwickeln. Eltern sollen ein Zeitkonto von insgesamt drei Jahren in den ersten acht Lebensjahren ihres Kindes in Anspruch nehmen können. [Der Tagesspiegel, 12.10.1999]
im Bild, scherzhaft Ich werde meinen Kindern vorschlagen, dass ich ihnen auch so ein Zeitkonto einrichte, wo sie dann seelische Zuwendung oder Betreuung im Krankheitsfall abbuchen können, und wenn das aufgebraucht ist, Pech gehabt. [Berliner Zeitung, 06.06.2000]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Zeitkonto‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitkonto‹.

Zitationshilfe
„Zeitkonto“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitkonto>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitkonstante
Zeitkolorit
zeitkoloristisch
Zeitklima
Zeitkino
Zeitkontrolle
Zeitkostüm
Zeitkrankheit
Zeitkritik
zeitkritisch