Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zeitmesser, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zeitmessers · Nominativ Plural: Zeitmesser
Aussprache 
Worttrennung Zeit-mes-ser
Wortzerlegung Zeit messen -er
eWDG

Bedeutung

Instrument, mit dem die Zeit gemessen wird
veraltet Uhr
Beispiel:
Ich sah auf meine Uhr. Es waren in der Tat, wenn man diesem unzuverlässigen Zeitmesser glauben konnte, erst zwanzig Minuten vergangen [ E. WeißVerschwender166]

Thesaurus

Synonymgruppe
Chronometer · Uhr · Zeitanzeiger · Zeitmesser  ●  Zeiteisen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Uhrzeit · Zeit
  • Schattenstab · Schattenwerfer · Schattenzeiger  ●  Gnomon griechisch

Typische Verbindungen zu ›Zeitmesser‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitmesser‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zeitmesser‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An die Stelle des physikalischen Zeitmessers tritt eine biologische Uhr. [Die Zeit, 18.11.1994, Nr. 47]
Es genügte den Meistern keineswegs, nur funktionelle Zeitmesser zu machen. [Die Zeit, 12.02.1962, Nr. 07]
Die jetzige Auflösung von ungefähr zehn Metern ließe sich mit präziseren Zeitmessern noch erheblich verbessern. [Süddeutsche Zeitung, 17.04.1997]
Man sagt, die Zeit sei vergänglich – hier sind es die Zeitmesser. [Bild, 06.04.2004]
Wenn Sie auch wissen wollen, was die Stunde geschlagen hat, haben wir einen scharfen Zeitmesser für Sie. [Bild, 23.08.2001]
Zitationshilfe
„Zeitmesser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitmesser>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitmeinung
Zeitmaß
Zeitmaschine
Zeitmarke
Zeitmangel
Zeitmessung
Zeitmietvertrag
Zeitmode
Zeitmoment
Zeitnahme