Zeitperiode

GrammatikSubstantiv
WorttrennungZeit-pe-ri-ode · Zeit-pe-rio-de (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

bestimmt gleich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitperiode‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist nämlich sehr schwer, in einer kurzen Zeitperiode beides zu erreichen.
Die Zeit, 01.11.1991, Nr. 45
Diese Zeitperioden sind eine mehr oder weniger willkürliche Einteilung, ein System der paläontologischen Wissenschaft.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 9
Diese Effekte lassen sich in einer kurzen Zeitperiode nicht klar auseinanderhalten.
Die Welt, 03.02.2003
Dies ist nur dann nicht der Fall, wenn diese Guthaben an die Verpflichtung des Schuldners geknüpft sind, bestimmte Waren in einer vereinbarten Zeitperiode zu liefern.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - E. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21855
Ich meine, es handelt sich hier um die Überprüfung von administrativen, richterlichen, finanziellen und wirtschaftlichen Maßnahmen einer Zeitperiode von fünf Jahren.
o. A.: Sechsundsiebzigster Tag. Donnerstag, 7. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 5168
Zitationshilfe
„Zeitperiode“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitperiode>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitordnung
Zeitopfer
Zeitnot
Zeitnehmertreppe
Zeitnehmer
Zeitpersonal
Zeitperspektive
Zeitphase
Zeitplan
Zeitplanung