Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Zeitperiode, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zeitperiode · Nominativ Plural: Zeitperioden
Worttrennung Zeit-pe-ri-ode · Zeit-pe-rio-de
Wortzerlegung Zeit Periode

Typische Verbindungen zu ›Zeitperiode‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitperiode‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zeitperiode‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist nämlich sehr schwer, in einer kurzen Zeitperiode beides zu erreichen. [Die Zeit, 01.11.1991, Nr. 45]
Diese Zeitperioden sind eine mehr oder weniger willkürliche Einteilung, ein System der paläontologischen Wissenschaft. [Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 9]
Dies ist nur dann nicht der Fall, wenn diese Guthaben an die Verpflichtung des Schuldners geknüpft sind, bestimmte Waren in einer vereinbarten Zeitperiode zu liefern. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch – E. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21855]
Das wäre besser gewesen, als Truppen für eine unbestimmte Zeitperiode in Japan zu belassen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]]
Aber auch heute finde ich diese Zeitperiode, in der der amerikanische Westen kolonisiert wurde, immer noch sehr faszinierend. [Die Zeit, 22.08.2011, Nr. 34]
Zitationshilfe
„Zeitperiode“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitperiode>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitordnung
Zeitopfer
Zeitnähe
Zeitnot
Zeitnehmertreppe
Zeitpersonal
Zeitperspektive
Zeitphase
Zeitplan
Zeitplanung