Zeitperspektive, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zeitperspektive · Nominativ Plural: Zeitperspektiven
Worttrennung Zeit-per-spek-ti-ve · Zeit-pers-pek-ti-ve

Verwendungsbeispiele für ›Zeitperspektive‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In derartige Zeitperspektiven sah ich Politiker bis heute eher selten entschweben.
Süddeutsche Zeitung, 19.03.1999
Die Entscheidung sei auf lange Sicht richtig gewesen; nur hätte man diese lange Zeitperspektive nicht abwarten wollen.
Süddeutsche Zeitung, 26.04.2004
Wir können immer über Zeitperspektiven und Instrumente reden, aber nicht über Grundpositionen.
Die Zeit, 05.07.2010, Nr. 27
Die Zeitperspektive für die zweiSchwellen der großtechnischen Durchführung und der Rentabilität rechnet aber immer noch mit mehreren Jahrzehnten.
Die Zeit, 04.07.1975, Nr. 28
Zitationshilfe
„Zeitperspektive“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitperspektive>, abgerufen am 24.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitpersonal
Zeitperiode
Zeitordnung
Zeitopfer
Zeitnot
Zeitphase
Zeitplan
Zeitplanung
Zeitpolster
Zeitpräferenz