Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zeitrahmen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zeitrahmens · Nominativ Plural: Zeitrahmen
Worttrennung Zeit-rah-men

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Zeitrahmen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitrahmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zeitrahmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber auf einen konkreten Zeitrahmen für die Umsetzung ihrer Pläne wollen sie sich noch nicht festlegen. [Die Zeit, 02.04.1998, Nr. 15]
Einen Zeitrahmen für die Umsetzung des Aktionsplans gaben die Minister allerdings nicht an. [Die Zeit, 20.07.2013 (online)]
Er nannte keinen Zeitrahmen, wann die Funktion wieder eingeführt werden könnte. [Die Zeit, 21.09.2012 (online)]
Als es 2006 seine Arbeit aufnahm, war ein Zeitrahmen von drei Jahren vorgesehen. [Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 06]
Sie setzen Opfer unter Druck, im vorgegebenen Zeitrahmen zu klagen. [Die Zeit, 28.11.2011, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Zeitrahmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitrahmen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitraffung
Zeitraffertempo
Zeitrafferaufnahme
Zeitraffer
Zeitpunkt
Zeitraum
Zeitreaktion
Zeitrechnung
Zeitreihe
Zeitreihenanalyse