Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zeitreise, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zeitreise · Nominativ Plural: Zeitreisen
Aussprache 
Worttrennung Zeit-rei-se
Wortzerlegung Zeit Reise

Typische Verbindungen zu ›Zeitreise‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitreise‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zeitreise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sich aber vorzustellen, was alles fehlte – daran scheitert jede Zeitreise. [Die Zeit, 16.09.1999, Nr. 38]
Vielleicht würde eine solche Zeitreise helfen, alten Mustern zu entkommen. [Die Zeit, 16.02.2009, Nr. 07]
Ein paar Wendungen lang wirkt die Zeitreise wieder so bizarr, wie sie tatsächlich ist, und der Einsatz scheint höher als ein wundes Herz. [Die Zeit, 28.08.2000, Nr. 35]
Misstrauisch sollte man Schwarze Löcher für Zeitreisen nutzen, denn dort kommt man nach dem gegenwärtigen Stand des Wissens nicht mehr heraus. [Süddeutsche Zeitung, 30.12.2003]
Und wenn man erst am hundertsten Kohl vorbeigelaufen ist, stellt man sich plötzlich eine Zeitreise vor. [Süddeutsche Zeitung, 27.08.2002]
Zitationshilfe
„Zeitreise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitreise>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitreihenanalyse
Zeitreihe
Zeitrechnung
Zeitreaktion
Zeitraum
Zeitreisende
Zeitrente
Zeitreserve
Zeitroman
Zeitsatire