Zeitungskopf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zeitungskopf(e)s · Nominativ Plural: Zeitungsköpfe
WorttrennungZei-tungs-kopf
WortzerlegungZeitungKopf
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Druckerei Bereich im oberen Teil der Titelseite einer Zeitung (1), der den Titel, das Datum, den Jahrgang, den Herausgeber und weitere Angaben zur Zeitung und zur vorliegenden Ausgabe enthält
Synonym zu Titelkopf
Beispiele:
[Neben ihm auf dem Tisch liegt] die Moskauer »Prawda«, das Zentralorgan der Partei, das im Zeitungskopf noch immer mit dem Aufruf »Proletarier aller Länder, vereinigt euch« erscheint. [Der Spiegel, 26.10.2009, Nr. 44]
Von vielen Regionalblättern existieren nur mehr die Zeitungsköpfe; ihre Spalten werden von ein und derselben Redaktion […] bestückt. [Die Zeit, 19.02.2009, Nr. 09]
Bismarck hatte 1848 die »Neue Preussische Zeitung« gegründet, die ihre Gesinnung mit dem eisernen Kreuz im Zeitungskopf demonstrierte. [Eine andere Welt ist möglich!, 23.12.2015, aufgerufen am 14.09.2018]
Sonnemann wurde Alleineigentümer, hervorgehoben im Zeitungskopf durch den Hinweis »Herausgeber: Leopold Sonnemann«. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.07.2006]
Alles ist neu bis hin zum Layout, das unlängst modernisiert wurde; nur der Zeitungskopf in Frakturschrift ist unantastbar. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.12.2002]
Am 1. Mai wird »Neues Deutschland« mit neuem Zeitungskopf erscheinen: graphischer Ausdruck für die bis dahin vollzogene innere Umbesetzung [im Verlag]. [Der Spiegel, 15.04.1949, Nr. 16]
Zitationshilfe
„Zeitungskopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitungskopf>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitungskönig
Zeitungskommentator
Zeitungskommentar
Zeitungskolumne
Zeitungskiosk
Zeitungskorpus
Zeitungskorrektor
Zeitungskorrespondent
Zeitungskorrespondenz
Zeitungskram