Zeitungskorrespondenz

GrammatikSubstantiv
WorttrennungZei-tungs-kor-re-spon-denz · Zei-tungs-kor-res-pon-denz

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich war genötigt, trotz angestrengten Dienstes, mich an den Abenden für das Examen vorzubereiten und noch Zeitungskorrespondenzen zu machen.
Friedländer, Hugo: Prozeß wegen Landesverrats. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 17943
Die Bewilligung wird vom Sicherheitsdirektor des Landes erteilt, in dem sich der Erscheinungsort der Zeitung, Zeitschrift oder Zeitungskorrespondenz befindet.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]
Meine Beschäftigung im Neißerschen Bureau bestand zunächst in der Herstellung einer »farblosen« Zeitungskorrespondenz, welche lithographiert wurde und deren Ertrag mir Neißer vollständig überließ.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1209
Zitationshilfe
„Zeitungskorrespondenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitungskorrespondenz>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitungskorrespondent
Zeitungskorrektor
Zeitungskorpus
Zeitungskopf
Zeitungskönig
Zeitungskram
Zeitungskritik
Zeitungskunde
Zeitungsladen
Zeitungslektüre