Zeitungsstand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zeitungsstand(e)s · Nominativ Plural: Zeitungsstände
Aussprache
WorttrennungZei-tungs-stand
WortzerlegungZeitungStand1
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

meist einfach gebaute, transportable Verkaufsstelle für Presseerzeugnisse und bisweilen auch andere kurzlebige Gebrauchsartikel
siehe auch Zeitungskiosk
Beispiele:
Vor dem Café hat Camelo seinen Zeitungsstand aufgebaut. [Welt am Sonntag, 04.11.2018, Nr. 44]
Seit einigen Monaten liegt das Magazin auch in deutscher Sprache an deutschen, schweizerischen, österreichischen Zeitungsständen auf. [Süddeutsche Zeitung, 06.10.2017]
Es ist eine Allerweltsgegend mit Kiosken, Imbissen, Trinkstuben, Zeitungsständen, Übergängen und Unterführungen. [Neue Zürcher Zeitung, 01.10.2016]
Im blau-violetten Kleid lächelt sie [Michelle Obama] zu Ostern aus Amerikas Zeitungsständen […]. [Die Zeit, 29.03.2013 (online)]
Der erste gemeinsame virtuelle Zeitungsstand für heimische Kaufzeitungen und -magazine steht kurz vor dem Start. [Der Standard, 27.09.2011]
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: am Zeitungsstand ausliegen; besonders österreichisch, schweizerisch, süddeutsch am Zeitungsstand aufliegen
als Akkusativobjekt: einen Zeitungsstand aufbauen, öffnen
mit Adjektivattribut: ein internationaler, virtueller Zeitungsstand

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kiosk ausliegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitungsstand‹.

Zitationshilfe
„Zeitungsstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitungsstand>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitungsspalte
Zeitungsseite
Zeitungsschreiber
Zeitungsschau
Zeitungsrubrik
Zeitungsständer
Zeitungsstil
Zeitungsstoß
Zeitungstext
Zeitungsträger