Zeitungsstand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungZei-tungs-stand (computergeneriert)
WortzerlegungZeitungStand1
eWDG, 1977

Bedeutung

siehe auch Zeitungskiosk

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kiosk ausliegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitungsstand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur schreiend können sich die beiden Männer am Zeitungsstand unterhalten.
Die Zeit, 23.02.2009, Nr. 10
Weil ihn ein Zeitungsstand vor seinem Haus störte, zündete er ihn an.
konkret, 1985
Im klinisch sauberen Auto war ein kleiner Zeitungsstand mit internationalen Blättern aufgebaut, für die Lektüre während der Fahrt.
Die Welt, 11.02.2005
An der Chausseestraßen-Ecke ist ein Zeitungsstand im Hausflur, da stehen welche, quasseln.
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 59
Das führt zu der Randbemerkung, daß man natürlich auch an Zeitungsständen nicht das ganze Angebot an Druckwerken durchliest, ohne dafür zu bezahlen.
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 10247
Zitationshilfe
„Zeitungsstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitungsstand>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitungsspalte
Zeitungsseite
Zeitungsschreiber
Zeitungsschau
Zeitungsrubrik
Zeitungsständer
Zeitungsstil
Zeitungsstoß
Zeitungstext
Zeitungsträger