Zeitvorteil, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zeitvorteil(e)s · Nominativ Plural: Zeitvorteile
Worttrennung Zeit-vor-teil
Wortzerlegung Zeit Vorteil
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

in einer Zeitersparnis, einem Zeitgewinn bestehender Vorteil

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Zeitvorteil‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitvorteil‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zeitvorteil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses Verwalten aller Positionen eines Buchstabens bringt schon deutliche Zeitvorteile. [C't, 1991, Nr. 10]
Das Rad bekommt auf diese Weise gegenüber dem Auto einen Zeitvorteil. [Die Zeit, 20.02.2012, Nr. 08]
Die beiden größten deutschen Städte rücken noch enger zusammen, die Bahn hat dann gegenüber dem Auto einen nicht mehr einholbaren Zeitvorteil. [Süddeutsche Zeitung, 09.11.2004]
Inzwischen sind, vor allem auf nationalen Routen, alle Zeitvorteile verspielt. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.2001]
Hier bringt also die "ISS" der Forschung einen entscheidenden Zeitvorteil. [Die Welt, 18.04.2001]
Zitationshilfe
„Zeitvorteil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitvorteil>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitvorstellung
Zeitvorsprung
Zeitvorgabe
Zeitverzögerung
Zeitverzug
Zeitwaage
Zeitwahl
Zeitwende
Zeitwert
Zeitwertversicherung