Zeitzünder, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungZeit-zün-der
WortzerlegungZeitZünder
Wortbildung mit ›Zeitzünder‹ als Erstglied: ↗Zeitzünderbombe
eWDG, 1977

Bedeutung

Zünder, der eine Bombe, eine Sprengladung zu einer bestimmten, vorher eingestellten Uhrzeit zur Detonation bringt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bombe Brandsatz Detonation Explosion Granate Sprengkörper Sprengladung Sprengsatz Sprengstoff Wecker auslösen ausstatten chemisch deponieren einstellen entdecken explodieren ticken versagen versehen verwenden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeitzünder‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In beiden Fällen sollen digitale Wecker als Zeitzünder verwendet worden sein.
Die Welt, 21.05.1999
Durch Zeitzünder tritt lediglich eine kurze Unterbrechung der Produktion ein.
o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 17161
Denn unter dem Block verbirgt sich ein Arrangement von Zeitzündern, die lediglich ein lautes Wort brauchen, um zu explodieren.
Die Zeit, 02.04.1965, Nr. 14
In Kiew und in verschiedenen anderen Orten fanden wir vorbereitete Minen mit Zeitzünder vor, die uns erhebliche Verluste beigebracht haben.
o. A.: Einhundertneunundneunzigster Tag. Freitag, 9. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 10918
Bette, Marktplatz, Marktstraße ist noch alles abgesperrt, da liegen Zeitzünder.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 09.12.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Zeitzünder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeitzünder>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitzonentarif
Zeitzone
Zeitzeugnis
Zeitzeuge
Zeitzeichen
Zeitzünderbombe
Zeitzwang
Zelebrant
Zelebration
Zelebret