Zementierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZe-men-tie-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungzementieren-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgrenzung Herrschaft Legendenbildung Macht Spaltung Status Status quo Stellung Struktur Teilung Vorurteil Zustand befürchten beitragen dienen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zementierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was jetzt unternommen werde, stelle nur eine weitere Zementierung des bisherigen ungerechten Systems dar.
Die Zeit, 21.08.1970, Nr. 34
Die Eisenbearbeitung hatte einen hohen Stand erreicht; durch Zementierung wurde bereits Stahl erzeugt.
o. A.: Lexikon der Kunst - C. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 8906
Die Tagesschau dient optisch der Zementierung der Außenpolitik der Regierung.
konkret, 1986
Dies führe zur Zementierung der ethnischen Säuberungen und zur Legalisierung der Teilung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]
Sie betreibt statt dessen eine Politik der Zementierung und Zivilisierung der Arbeitslosigkeit.
konkret, 1994
Zitationshilfe
„Zementierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zementierung>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zementierer
zementieren
Zementhersteller
zementgrau
zementgebunden
Zementindustrie
Zementit
Zementkalk
Zementkitt
Zementmörtel