Zentrum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zentrums · Nominativ Plural: Zentren
Aussprache
WorttrennungZen-trum · Zent-rum
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Zentrum‹ als Erstglied: ↗zentrisch · ↗zentrumsnah  ·  mit ›Zentrum‹ als Letztglied: ↗Abschiebezentrum · ↗Abwehrzentrum · ↗Arbeitslosenzentrum · ↗Atemzentrum · ↗Ausbildungszentrum · ↗Ballungszentrum · ↗Bearbeitungszentrum · ↗Beatmungszentrum · ↗Begegnungszentrum · ↗Behandlungszentrum · ↗Beratungszentrum · ↗Berufsbildungszentrum · ↗Berufsinformationszentrum · ↗Besucherzentrum · ↗Bildungszentrum · ↗Briefzentrum · ↗Bürgerzentrum · ↗Dienstleistungszentrum · ↗Dokumentationszentrum · ↗Dorfzentrum · ↗Druckzentrum · ↗Einkaufszentrum · ↗Entscheidungszentrum · ↗Entwicklungszentrum · ↗Erholungszentrum · ↗Erstaufnahmezentrum · ↗Existenzgründerzentrum · ↗Fahrsicherheitszentrum · ↗Familienzentrum · ↗Ferienzentrum · ↗Fertigungszentrum · ↗Finanzzentrum · ↗Forschungszentrum · ↗Frauenzentrum · ↗Freizeitzentrum · ↗Gemeinschaftszentrum · ↗Geschäftszentrum · ↗Gesundheitszentrum · ↗Gewerbezentrum · ↗Gründerzentrum · ↗Güterverkehrszentrum · ↗Handelszentrum · ↗Herzzentrum · ↗Hirnzentrum · ↗Industriezentrum · ↗Informationszentrum · ↗Innovationszentrum · ↗Kernforschungszentrum · ↗Kommunikationszentrum · ↗Kompetenzzentrum · ↗Konferenzzentrum · ↗Kongresszentrum · ↗Kraftzentrum · ↗Krebsforschungszentrum · ↗Krisenzentrum · ↗Kundenzentrum · ↗Kunstzentrum · ↗Lagezentrum · ↗Leistungszentrum · ↗Logistikzentrum · ↗Luftverkehrszentrum · ↗Machtzentrum · ↗Medienzentrum · ↗Messezentrum · ↗Mittelzentrum · ↗Modezentrum · ↗Mütterzentrum · ↗Nachbarschaftszentrum · ↗Nervenzentrum · ↗Neuererzentrum · ↗Oberstufenzentrum · ↗Ortszentrum · ↗Pen-Zentrum · ↗Pfarrzentrum · ↗Pressezentrum · ↗Raumfahrtzentrum · ↗Reanimationszentrum · ↗Rechenzentrum · ↗Rehabilitationszentrum · ↗Schlafzentrum · ↗Schulungszentrum · ↗Seniorenzentrum · ↗Service-Zentrum · ↗Servicezentrum · ↗Sozialzentrum · ↗Sportzentrum · ↗Sprachzentrum · ↗Stadtteilzentrum · ↗Stadtzentrum · ↗Studienzentrum · ↗Sturmzentrum · ↗Tagungszentrum · ↗Technologiezentrum · ↗Therapiezentrum · ↗Touristenzentrum · ↗Trainingszentrum · ↗Transplantationszentrum · ↗Umweltzentrum · ↗Urlauberzentrum · ↗Urlaubszentrum · ↗Veranstaltungszentrum · ↗Vergnügungszentrum · ↗Versorgungszentrum · ↗Verwaltungszentrum · ↗Wirtschaftszentrum · ↗Wissenschaftszentrum
 ·  formal verwandt mit: ↗exzentrisch · ↗konzentrisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Mittelpunkt, Mitte
2.
a)
zentrale Stelle, die Ausgangs- und Zielpunkt ist; Bereich, der in bestimmter Beziehung eine Konzentration aufweist und daher von erstrangiger Bedeutung ist
b)
einem bestimmten Zweck dienende zentrale Einrichtung; Anlage, wo bestimmte Einrichtungen (für jmdn., etw.) konzentriert sind
3.
Anatomie, Physiologie Nervenzentrum
4.
Partei des politischen Katholizismus im Bismarckreich und in der Weimarer Republik
5.
Schach Mittelfeld des Schachbretts
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zentrum · zentral · Zentrale · zentralisieren · Zentralisation · Zentralismus · Zentrifugalkraft · zentrifugal · Zentripetalkraft · zentripetal · Zentrifuge
Zentrum n. ‘Mittelpunkt, Mitte’, mhd. zentrum, spätmhd. (vereinzelt) auch zenter ‘Mittelpunkt’, Übernahme von lat. centrum ‘fester Schenkel des Zirkels, um den sich der andere dreht’ (daher eigentlich ‘Stachel’), ‘Mittelpunkt des Kreises’, griech. kéntron (κέντρον) ‘Stachel(stab), Spitze (eines Zirkelschenkels), Ort, wo man einen Schenkel des Zirkels einsetzt, Mittelpunkt (eines Kreises, einer Fläche, eines Körpers)’; vgl. griech. kenté͞in (κεντεῖν) ‘stechen’. Zufrühst in der Bedeutung ‘Kreismittelpunkt’, dann ‘Mitte, Mittelpunkt’ von geographischen oder topographischen Lagebestimmungen (vgl. auss dem Centro der erden, 16. Jh.), speziell ‘Stadtmitte, -kern, Innenstadt’ (Anfang 20. Jh.); übertragen ‘zentrale Stelle als Ausgangs- und Zielpunkt von Vorgängen und Entwicklungen, zentrale Einrichtung’ (2. Hälfte 16. Jh.). Bis ins 19. Jh. in lat. Schreibung und Flexion. zentral Adj. ‘in der Mitte liegend, den Mittelpunkt bildend’, zunächst nur als erstes Glied in Zusammensetzungen, vgl. Centralwesen (2. Hälfte 17. Jh.), -winckel (1. Hälfte 18. Jh.), -kraft, -position (2. Hälfte 18. Jh.), im Sinne von ‘Haupt-’, d. h. politisch bzw. bürokratisch ‘übergeordnet, leitend’, vgl. Centraloberbehörde (Anfang 19. Jh.), -nervensystem (2. Hälfte 19. Jh.), ‘wichtig, entscheidend, bedeutend’, vgl. Centralbegriff (Ende 19. Jh.), Zentralfigur (um 1900). Der Gebrauch als attributives Adjektiv bzw. als Adverb setzt in der Mitte des 19. Jhs. ein; doch vgl. älteres zentralisch (seit 17. Jh.). Zugrunde liegt lat. centrālis ‘in der Mitte befindlich’ (vgl. auch frz. central). Vom Adjektiv abgeleitet Zentrale f. ‘Stelle, von der aus etw. verwaltet, geleitet, gesteuert wird’ (2. Hälfte 19. Jh.). zentralisieren Vb. ‘(Verwaltungsfunktionen) organisatorisch zusammenfassen, einer einheitlichen Leitung unterstellen’, Zentralisation f. ‘Zusammenfassung, organisatorisch zusammengefaßte bzw. zusammenfassende Leitung’ (beide Anfang 19. Jh.), in der Folge der Verwaltungsreformen Napoleons entlehnt aus den gleichbed. (1794 geprägten) Ausdrücken frz. centraliser und centralisation. Zentralismus m. ‘Streben nach Einheitlichkeit, nach zentraler Lenkung, straff organisierte Verwaltung’ (2. Hälfte 19. Jh.; vgl. wenig älteres engl. centralism). Zentrifugalkraft f. bei Drehbewegungen auftretende, vom Zentrum weg, nach außen gerichtete Kraft, ‘Fliehkraft’ (Mitte 18. Jh.), nach engl. centrifugal force für nlat. vis centrifuga (Newton 1687); vgl. lat. centrum (s. oben) und lat. fugere ‘fliehen’. Daraus rückgebildet (im Hinblick auf das engl. Vorbild) zentrifugal Adj. ‘vom Mittelpunkt wegstrebend, auf der Wirkung der Zentrifugalkraft beruhend’ (2. Hälfte 19. Jh.). Entsprechend die Antonyme Zentripetalkraft f. ‘zum Zentrum hin, nach innen gerichtete Kraft’ (2. Hälfte 18. Jh.), nach engl. centripetal force für nlat. vis centripeta (Newton 1687), vgl. lat. petere ‘zu erreichen suchen, streben’, und zentripetal Adj. ‘zum Mittelpunkt hinstrebend, auf der Wirkung der Zentripetalkraft beruhend’ (19. Jh.). Zentrifuge f. Schleudergerät zum Trennen von Stoffen unterschiedlicher Dichte durch Zentrifugalkraft, ‘Trennschleuder’ (2. Hälfte 19. Jh.), vgl. etwa gleichzeitig auftretendes frz. centrifuge.

Thesaurus

Synonymgruppe
Kern · ↗Knotenpunkt · ↗Mittelpunkt · Zentrum  ●  ↗Epizentrum  ugs. · ↗Herzstück  ugs.
Synonymgruppe
Mitte · ↗Mittelpunkt · Zentrum
Unterbegriffe
  • Flächenmittelpunkt · Flächenschwerpunkt
  • Spieker-Punkt · Spieker-Zentrum
  • Drillruhepunkt · Querkraftmittelpunkt · Schubmittelpunkt
Synonymgruppe
City · ↗Innenstadt · ↗Stadtkern · ↗Stadtmitte · ↗Stadtzentrum · Zentrum
Assoziationen
Synonymgruppe
Angelpunkt · Dreh- und Angelpunkt · ↗Drehpunkt · ↗Hauptgegenstand · ↗Hauptsache · ↗Herzstück · ↗Kern · ↗Kernpunkt · ↗Kernstück · ↗Schlüsselbereich · Zentrum  ●  des Pudels Kern  ugs., sprichwörtlich
Assoziationen
  • Eckpunkte · Rahmenbedingungen · Richtgrößen
Synonymgruppe
Augenmerk · ↗Blickpunkt · ↗Brennpunkt · ↗Fokus · ↗Mittelpunkt · ↗Mittelpunkt (der Aufmerksamkeit) · Zentrum (der Aufmerksamkeit)
Assoziationen
  • (ein) waches Auge haben (auf) · (etwas) im Blick haben · (jemandem/etwas) Beachtung schenken · (sein) Augenmerk richten (auf) · ↗beachten · ↗beobachten · ↗bewachen · ↗hüten · ↗zuschauen · ↗zusehen  ●  (etwas) in Evidenz halten  österr. · (etwas) im Auge behalten  ugs. · ein Auge auf etwas werfen  ugs.
Synonymgruppe
(das) Entscheidende · (das) Wesentliche · ↗Fokus · ↗Hauptaugenmerk · ↗Kern · ↗Mittelpunkt · ↗Schwerpunkt · Zentrum
Assoziationen
  • (einen) hohen Stellenwert genießen · (einen) hohen Stellenwert haben · Bedeutung haben · ankommen auf (es) · ↗bedeutend · ↗bedeutsam · ↗entscheidend · ↗erheblich · ↗gewichtig · ↗groß · ins Gewicht fallen(d) · keine Kleinigkeit (sein) · ↗maßgeblich · nicht zu unterschätzen · nicht zu vernachlässigen (sein) · ↗relevant · von Belang · von Gewicht · von Relevanz · von großer Bedeutung · von großer Wichtigkeit · ↗wesentlich · ↗zentral · ↗zählen  ●  Gewicht haben  fig. · großgeschrieben werden  fig. · hoch im Kurs stehen  fig. · von Bedeutung  Hauptform · ↗wichtig (sein)  Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antisemitismusforschung Aufmerksamkeit Beben Direktor Forschung Geschehen Hauptstadt Kultur Kunst Leiter Macht Medientechnologie Peripherie Raumfahrt Stadt Türkeistudien Vertreibung Wirtschaftsforschung bilden errichten geistig historisch islamisch jüdisch kulturell medizinisch rücken stehen touristisch urban

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zentrum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir sind so schnell in den Zentren, wo das kulturelle Angebot sehr gut ist.
Die Zeit, 02.12.2013, Nr. 48
Ich kann Ihnen versichern, bei weitem nicht alle widersetzen sich dem föderalen Zentrum.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Noch steht keines dieser Zentren, doch haben Investoren bundesweit mehr als 50 geplant.
o. A. [anb]: Factory Outlet Center. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Sie ist auch konfrontiert mit den homosexuellen Frauen im Zentrum.
Schwarzer, Alice: Der »kleine Unterschied« und seine großen Folgen, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1977 [1975], S. 75
Bisher hatte sich das Zentrum den sozialen Fragen gegenüber durchaus zurückhaltend benommen.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 4267
Zitationshilfe
„Zentrum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zentrum>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zentrovertiert
Zentrosom
Zentromer
zentrolezithal
Zentriwinkel
zentrumsnah
Zentrumsnähe
Zentrumspartei
Zenturie
Zenturio