Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zersetzungsprodukt, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zersetzungsprodukt(e)s · Nominativ Plural: Zersetzungsprodukte
Aussprache 
Worttrennung Zer-set-zungs-pro-dukt
Wortzerlegung Zersetzung Produkt
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
Kaolin ist ein Zersetzungsprodukt gewisser Silikate

Typische Verbindungen zu ›Zersetzungsprodukt‹ (berechnet)

entstanden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zersetzungsprodukt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zersetzungsprodukt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dadurch wird das Risiko des Patienten, an den giftigen Zersetzungsprodukten der verbrannten Haut zu sterben, bedeutend verringert. [Die Zeit, 14.04.1978, Nr. 16]
Zwar werden Trennsubstanzen bei der Herstellung, Tankreinigungsmittel beim Transport und sogar natürliche Zersetzungsprodukte aus vergammelten Oliven als Ursache nicht ausgeschlossen. [Die Zeit, 06.05.1994, Nr. 19]
Doch bei der Auswertung der Proben, die beide gezogen hatten, fand sich Phosphorwasserstoff, ein Zersetzungsprodukt von Pestiziden, das ungefähr hundertmal so giftig ist wie Blausäure. [Die Zeit, 30.08.1985, Nr. 36]
Dabei verkohlen alle organischen Anteile; gasförmige und feste Zersetzungsprodukte rutschen aus dem Ofen in einen Hochtemperaturreaktor. [Süddeutsche Zeitung, 21.05.1997]
Die für uns wahrnehmbaren Lebensäußerungen, die der Dissimilation entspringen, sind Bewegung und Erwärmung sowie das Auftreten von Zersetzungsprodukten des Protoplasmas. [Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 381]
Zitationshilfe
„Zersetzungsprodukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zersetzungsprodukt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zersetzungserscheinung
Zersetzung
Zerschmetterung
Zerschlagung
Zerrüttungsprinzip
Zersetzungspropaganda
Zersetzungsprozess
Zersiedelung
Zersiedlung
Zerspaltung