Zerstäubung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache  [ʦɐˈʃtɔɪ̯bʊŋ]
Worttrennung Zer-stäu-bung
Wortzerlegung zerstäuben -ung
Wortbildung  mit ›Zerstäubung‹ als Letztglied: Kathodenzerstäubung · Katodenzerstäubung

Typische Verbindungen zu ›Zerstäubung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zerstäubung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zerstäubung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleichzeitig wird die Luft durch Zerstäubung der Sole mit Salz angereichert. [Die Welt, 29.06.2005]
Das ermöglicht eine besonders feine Zerstäubung des Kraftstoffs, der dann gleichmäßiger verbrannt wird. [Die Zeit, 01.09.2013, Nr. 34]
Das ermöglicht eine extrem feine Zerstäubung des Kraftstoffs im Brennraum. [Süddeutsche Zeitung, 25.11.1998]
Das sorgt für eine optimale Zerstäubung des Kraftstoffs im Verbrennungsraum. [Süddeutsche Zeitung, 14.01.1998]
Allerdings besteht laut Trepesch grundsätzlich die Gefahr, daß das Pulver verklumpt und somit keine Zerstäubung mehr möglich ist. [Süddeutsche Zeitung, 11.07.1998]
Zitationshilfe
„Zerstäubung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zerst%C3%A4ubung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zerstäuberdüse
Zerstäuber
Zerstrittenheit
Zerstreuungslinse
Zerstreuung
Zerstörer
Zerstörerdivision
Zerstörerin
Zerstörung
Zerstörungskraft