Zeugenvorladung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZeu-gen-vor-la-dung
eWDG, 1977

Bedeutung

Aufforderung, als Zeuge vor Gericht zu erscheinen
Beispiel:
eine Zeugenvorladung bekommen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine derart teure Zeugenvorladung sieht der Etat des Ausschusses bisher nicht vor.
Der Tagesspiegel, 18.02.2003
Da in Den Haag aber nur wenige Kriegsverbrecher auf einen Prozeß warten, gibt es kaum Zeugenvorladungen.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.1997
Am Tag seiner Zeugenvorladung widerrief er jedoch seine belastenden Aussagen.
konkret, 1990
Er erhielt keinerlei Antwort, nicht einmal eine Bestätigung seines Briefes, geschweige denn eine Zeugenvorladung.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 189
Andere sprachen lediglich von Gerichtsdienern, die ihm die Zeugenvorladung überbringen sollen.
Die Zeit, 09.11.2010 (online)
Zitationshilfe
„Zeugenvorladung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeugenvorladung>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeugenvernehmung
Zeugenverhör
Zeugenstand
Zeugenschutzprogramm
Zeugenschutz
Zeuger
zeugerisch
Zeughaus
Zeugin
Zeugma