Zeugenvorladung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Zeu-gen-vor-la-dung
eWDG

Bedeutung

Aufforderung, als Zeuge vor Gericht zu erscheinen
Beispiel:
eine Zeugenvorladung bekommen

Verwendungsbeispiele für ›Zeugenvorladung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Tag seiner Zeugenvorladung widerrief er jedoch seine belastenden Aussagen. [konkret, 1990]
Da in Den Haag aber nur wenige Kriegsverbrecher auf einen Prozeß warten, gibt es kaum Zeugenvorladungen. [Süddeutsche Zeitung, 15.04.1997]
In diesem Satz kann man die jetzt dem Präsidenten zugestellte Zeugenvorladung zusammenfassen. [Süddeutsche Zeitung, 07.02.1996]
Eine derart teure Zeugenvorladung sieht der Etat des Ausschusses bisher nicht vor. [Der Tagesspiegel, 18.02.2003]
Er erhielt keinerlei Antwort, nicht einmal eine Bestätigung seines Briefes, geschweige denn eine Zeugenvorladung. [Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 189]
Zitationshilfe
„Zeugenvorladung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeugenvorladung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeugenvernehmung
Zeugenverhör
Zeugenstand
Zeugenschutzprogramm
Zeugenschutz
Zeuger
Zeughaus
Zeugin
Zeugma
Zeugmeister