Zeus, der

GrammatikEigenname (Maskulinum)
Wortbildung mit ›Zeus‹ als Erstglied: ↗Zeustempel

Thesaurus

Synonymgruppe
Göttervater · ↗Jupiter (römisch) · Zeus (griechisch)
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Athena Olympia blitzeschleudernd kretisch olympisch schleudernd

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zeus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deswegen erbat sie für ihn von Zeus das ewige Leben.
Die Zeit, 19.11.1998, Nr. 48
Zeus, der höchste Gott, erhält dadurch die Bestimmung einer sittlichen Größe.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 29033
Zeus habe Geld von Kunden kassiert, ohne eine Leistung erbracht zu haben.
Die Welt, 11.03.2000
Zu Hause hatte er ihn immer nur »Zeus« genannt, bei seinem Spitznamen eben.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 3
Um die zürnende Mutter zu beruhigen, verlangte Zeus später jedoch von Hades, P. zurückzugeben.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 26258
Zitationshilfe
„Zeus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zeus>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeugwart
Zeugungsunfähigkeit
zeugungsunfähig
Zeugungskraft
Zeugungsglied
Zeustempel
Zezidie
ZGB
Zibbe
Zibebe