Ziel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ziel(e)s · Nominativ Plural: Ziele
Aussprache
Wortbildung mit ›Ziel‹ als Erstglied: ↗Zielansprache · ↗Zielbahnhof · ↗Zielband · ↗Zielerfassung · ↗Zielerreichung · ↗Zielfehler · ↗Zielfernrohr · ↗Zielfindung · ↗Zielflughafen · ↗Zielfoto · ↗Zielgenauigkeit · ↗Zielgerade · ↗Zielgruppe · ↗Zielhafen · ↗Zielkamera · ↗Zielkosten · ↗Zielkurve · ↗Ziellinie · ↗Zielobjekt · ↗Zielort · ↗Zielperson · ↗Zielprämie · ↗Zielrichter · ↗Zielscheibe · ↗Zielsetzung · ↗Zielsprache · ↗Zielsprint · ↗Zielspurt · ↗Zielstellung · ↗Zielvariable · ↗Zielvereinbarung · ↗Zielvorrichtung · ↗Zielvorstellung · ↗zielbewusst · ↗zielführend · ↗zielgenau · ↗zielgerecht · ↗ziellos · ↗zielorientiert · ↗zielsicher · ↗zielvoll
 ·  mit ›Ziel‹ als Letztglied: ↗Angriffsziel · ↗Arbeitsziel · ↗Ausbildungsziel · ↗Ausflugsziel · ↗Behandlungsziel · ↗Berufsziel · ↗Bildungsziel · ↗Doppelziel · ↗Endziel · ↗Entwicklungsziel · ↗Ergebnisziel · ↗Erkenntnisziel · ↗Ertragsziel · ↗Erziehungsziel · ↗Etappenziel · ↗Fahrtziel · ↗Ferienziel · ↗Fernziel · ↗Forschungsziel · ↗Gesamtziel · ↗Gewinnziel · ↗Handlungsziel · ↗Hauptziel · ↗Hochziel · ↗Inflationsziel · ↗Jahresziel · ↗Kernziel · ↗Klassenziel · ↗Klimaschutzziel · ↗Kommunikationsziel · ↗Kursziel · ↗Lebensziel · ↗Lehrziel · ↗Leistungsziel · ↗Leitziel · ↗Lernziel · ↗Marketingziel · ↗Marschziel · ↗Minimalziel · ↗Nahziel · ↗Organisationsziel · ↗Planziel · ↗Produktionsziel · ↗Projektziel · ↗Qualitätsziel · ↗Reduktionsziel · ↗Reformziel · ↗Reiseziel · ↗Renditeziel · ↗Sachziel · ↗Saisonziel · ↗Schutzziel · ↗Sparziel · ↗Studienziel · ↗Stundenziel · ↗Tagesziel · ↗Teilziel · ↗Therapieziel · ↗Touristenziel · ↗Traumziel · ↗Umsatzziel · ↗Umweltziel · ↗Unternehmensziel · ↗Unterrichtsziel · ↗Untersuchungsziel · ↗Unterziel · ↗Urlaubsziel · ↗Verhandlungsziel · ↗Wachstumsziel · ↗Wahlziel · ↗Wanderziel · ↗Wettbewerbsziel · ↗Zahlungsziel · ↗Zwischenziel
 ·  mit ›Ziel‹ als Binnenglied: ↗Start-Ziel-Sieg
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
angestrebter Punkt, Ort
a)
angestrebter Punkt, den jmd. mit der Schusswaffe treffen will
Beispiele:
ein nahes, fernes, unfehlbares Ziel
das Ziel ist fest, beweglich
ein Ziel beobachten, anvisieren, treffen, verfehlen
der Turm bot ein gutes Ziel
am Ziel vorbeischießen
nach einem Ziel werfen
sechs Schuß [müssen] stehend freihändig gut ins Ziel gebracht werden [Tageszeitung1964]
b)
angestrebter Punkt, Ort, den jmd. besonders auf einer Reise, Wanderung erreichen will
Beispiele:
das Ziel der Reise war B
sie erreichten ihr Ziel schnell
wir sind am Ziel angekommen
mit unbekanntem Ziel abreisen
ohne Ziel (= ziellos) umherlaufen
sie waren nicht mehr weit von ihrem Ziel entfernt
bildlich
Beispiele:
rasch, ohne Umwege auf ein Ziel losgehen
Beharrlichkeit führt zum Ziel (= bringt Erfolg)
auf diesem Wege kommen wir nie zum Ziel (= erreichen wir nie etw.)
Um dieser Diskussion Ziel und Richtung zu weisen [Lehrerzeitung1957]
c)
angestrebter Punkt, Ort, der beim Rennen, Wettlauf den Endpunkt bildet, Ziellinie
Beispiele:
dieser Läufer erreichte zuerst das Ziel
kurz vor dem Ziel aufgeben, stürzen
d)
übertragen etw., was man als Ergebnis seines Handelns anstrebt
Beispiele:
ein ersehntes, lohnendes Ziel
künstlerische, soziale, politische Ziele
sie hat das Ziel ihrer Wünsche erreicht
ein klares Ziel haben
hohe Ziele anstreben, verfolgen
seine Ziele verwirklichen
er studierte mit dem Ziel, Techniker zu werden
sein Leben war ohne Zweck und Ziel (= war nicht zielgerichtet)
der Betrieb hat eine Steigerung des Exports zum Ziel (= beabsichtigt, seinen Export zu steigern)
sich [Dativ] ein bestimmtes Ziel setzen (= eine bestimmte Leistung anstreben)
der Schüler konnte das Ziel der Klasse (= Klassenziel) nicht erreichen
er kennt in seinem Zorn weder Maß noch Ziel
übers Ziel hinausschießen (= das vernünftige Maß überschreiten, zu weit gehen)
2.
Wirtschaft, veraltend Frist, die für eine Zahlung festgesetzt ist
Beispiele:
jmdm. drei Monate Ziel geben
ein Wechsel mit einem Monat Ziel
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ziel · zielen · ziellos · zielstrebig
Ziel n. ‘festgesetzter (angestrebter) örtlicher oder zeitlicher Endpunkt, erstrebter Zustand, Absicht’. Das nur im Dt. belegte (doch vgl. unten das der Wortart nach unsichere got. Zeugnis) Substantiv ahd. (um 800), mhd. zil, mnd. (aus dem Hd.?) til, tēl steht neben den im Germ. gut bezeugten Verben zielen ‘auf ein bestimmtes Ziel richten, sich worauf beziehen, worauf gerichtet sein’, ahd. zilēn ‘sich bemühen, sich anstrengen’ (8. Jh.), zilōn ‘sich bemühen, beeilen’ (9. Jh.; vgl. gizilōn, 8. Jh.), mhd. zil(e)n ‘zielen, ringen, streben, zu erreichen suchen’, asächs. tilian ‘erlangen’, mnd. tēlen ‘zielen’, mnl. tēlen ‘hervorbringen, sorgen für, anbauen, bestellen’, nl. telen ‘zeugen, schaffen, züchten’, afries. tilia ‘(er)zeugen’, aengl. tilian ‘streben, (sich) verschaffen, versuchen, bebauen’, engl. to till ‘(Land) bestellen, pflügen’, got. gatilōn ‘erzielen’, andtilōn ‘sich anbequemen’, germ. *tilōn. Substantiv- und Verbformen stellen sich zu einem Adjektiv germ. *tila- ‘passend’, vgl. afries. aengl. til ‘tauglich, gut’, anord. tilr ‘gut, passend, zweckmäßig’, got. til ‘passend’ (oder Subst. ‘passende Gelegenheit’?), gatils ‘passend’ und zu der Präposition afries. aengl. til, engl. till ‘bis, zu’, anord. til ‘zu, nach, bis’, schwed. till ‘zu, nach, an, in, bis’. Weitere Beziehungen sind unklar. Vielleicht gehört die Wortgruppe als Ableitung zu der unter ↗Zeit (s. d.) genannten Wurzel im Sinne von ‘das Eingeteilte, Abgemessene’, dann ‘örtlicher oder zeitlicher Endpunkt’? Oder (vgl. Pokorny 1, 3) mit air. ad ‘Gesetz’, adas ‘geziemend’, kymr. addas ‘passend’, eddyl (aus *adilo-) ‘Pflicht, Ziel’ zu ie. *ad- ‘festsetzen, ordnen, Ziel’? ziellos Adj. ‘ohne festes, erkennbares Ziel, planlos’ (19. Jh.), älter ‘endlos’ (17. Jh.). zielstrebig Adj. ‘beharrlich einem Ziel zustrebend, immer das Ziel im Auge habend’, gebildet (um 1860) von dem baltischen Naturforscher v. Baer als dt. Wiedergabe für teleologisch im Sinne von ‘nur durch das Entwicklungsziel bedingt, auf das in jmdm. oder etw. angelegte Ziel hinstrebend’; dazu auch (vom gleichen Autor) Zielstrebigkeit, Zielstrebung.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abschluss · ↗Ausgang · ↗Ende · ↗Ergebnis (von) · ↗Finitum · ↗Schluss · Ziel (von) · ↗Zweck
Assoziationen
Synonymgruppe
Absicht · ↗Vorsatz · Ziel · ↗Zweck
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Perspektive · Ziel · ↗Zielsetzung · ↗Zielvorstellung · ↗Zweck
Unterbegriffe
  • Selbstzweck  ●  l'art pour l'art  geh., franz.
Assoziationen
Synonymgruppe
Bestimmungsort · ↗Destination · ↗Reiseziel · Ziel
Assoziationen
Synonymgruppe
Nutzen · ↗Sinn · Sinn und Zweck · ↗Sinnhaftigkeit · Ziel · ↗Zweck · Zweckhaftigkeit
Assoziationen
  • Sinn ergeben · Sinn haben · sinnvoll sein  ●  Sinn machen  ugs.
Synonymgruppe
Fälligkeit · ↗Fälligkeitsdatum · ↗Fälligkeitstag · ↗Fälligkeitszeitpunkt · ↗Zahlungsziel · Zeitpunkt der Fälligkeit  ●  Ziel  veraltend
Assoziationen
  • (der) Augenblick der Wahrheit · (der) Moment wo sich alles entscheidet · (der) entscheidende Moment · (der) große Augenblick wo (...) · (die) Stunde der Bewährung · (die) Stunde der Wahrheit  ●  (der) große Augenblick, wo der Frosch ins Wasser springt  ugs., ironisierend
  • Termin · ↗Verabredung · festgesetzter Zeitpunkt  ●  ↗Date  engl.
  • befristet · ↗begrenzt (bis) · datiert · ↗fällig (bis) · terminiert

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angriff Erreichung Kilometer Start Weg angestrebt dienen ehrgeizig eigentlich erklärt erreichen es festhalten formulieren gemeinsam gesteckt gleich hinausschießen klar langfristig militärisch nennen ober politisch setzen strategisch verfehlen verfolgen vorrangig wichtig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ziel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sammelte Angebote für alle Ziele auf ihrer gemeinsamen Liste neuer Destinationen.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 285
Der beteiligte Wissenschaftler Don Wolf beteuert, das sei jedoch nicht das Ziel.
Die Zeit, 07.03.1997, Nr. 11
Gin ist das einzige Ziel, um ihn schlägt man sich.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 256
Gott offenbart sich in der geistig-geschichtlichen Entwicklung, ist das Ziel derselben.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 13599
Die spartanische Politik kennt kein positives Ziel mehr; sie ist nach außen ebenso negativ wie nach innen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23789
Zitationshilfe
„Ziel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ziel>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ziehvater
Ziehungsrecht
Ziehungsliste
Ziehung
Ziehtochter
ziel-
Zielansprache
Zielbahnhof
Zielband
Zielbereich