Zielgerichtetheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zielgerichtetheit · Nominativ Plural: Zielgerichtetheiten
WorttrennungZiel-ge-rich-tet-heit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei ihm fehlt die Zielgerichtetheit, schließlich zählen im Fußball Tore und nicht die künstlerische Note.
Der Tagesspiegel, 21.10.2002
Der Zielgerichtetheit des Todes werden die Kapriolen des Tanzens und des Erzählens entgegengesetzt.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.1994
War die NS-Diktatur vor allem von der weltanschaulichen Zielgerichtetheit Hitlers oder von improvisierten Entscheidungsprozessen geprägt?
Die Welt, 13.01.2000
So betont es zwar einerseits die Rationalität und Zielgerichtetheit des Handelns, nennt andererseits jedoch keine Wege und Mittel zur Erhebung valider Informationen über die Realität.
Ulich, Dieter: Wissenschaftstheorie und Psychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 3835
Amerikas neue Stärke, Selbstvertrauen und Zielgerichtetheit trügen Hoffnung und neue Möglichkeiten weit über die Grenzen des Landes hinaus.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Zitationshilfe
„Zielgerichtetheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zielgerichtetheit>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zielgerichtet
zielgerecht
Zielgerät
Zielgerade
Zielgenauigkeit
Zielgesellschaft
Zielgröße
Zielgruppe
zielgruppengerecht
zielgruppenorientiert