Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zielhafen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zielhafens · Nominativ Plural: Zielhäfen
Aussprache 
Worttrennung Ziel-ha-fen
Wortzerlegung Ziel Hafen1
eWDG

Bedeutung

siehe auch Zielbahnhof

Typische Verbindungen zu ›Zielhafen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zielhafen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zielhafen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Derzeit suchten sich Reeder ihren europäischen Zielhafen oft genug danach aus, wo am nachlässigsten kontrolliert wird. [Die Zeit, 07.10.1994, Nr. 41]
Die zermürbende Zwangsgemeinschaft hält für Stunden an, erst am Zielhafen trennen sich schnellstmöglich die Wege. [Die Zeit, 26.08.1988, Nr. 35]
Die Stadt ist seit 1999 wichtigster Zielhafen für schwimmende Hotels, und das bringt viel Geld in die Stadtkasse. [Süddeutsche Zeitung, 24.08.1999]
Er erreichte als erster nach 34 Seemeilen den kleinen Zielhafen. [Die Welt, 29.08.2005]
Kiel ist der mit Spannung erwartete Zielhafen der Regatta um die Welt. [Die Welt, 22.06.1999]
Zitationshilfe
„Zielhafen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zielhafen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zielgröße
Zielgruppe
Zielgesellschaft
Zielgerät
Zielgerichtetheit
Zielhierarchie
Zielkamera
Zielkatalog
Zielkauf
Zielkonflikt