Ziellinie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZiel-li-nie (computergeneriert)
WortzerlegungZielLinie
eWDG, 1977

Bedeutung

Sport quer über die Bahn verlaufende, das Ziel markierende Linie
Beispiel:
der Läufer kam mit knappem Vorsprung über die Ziellinie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Achter Erreichen Hauptfeld Meter Sieger Vorsprung abfangen brausen galoppieren gleiten hochreißen imaginär jubeln kreuzen passieren rasen rasten rollen schleppen segeln sprinten spurten traben trudeln vorbeiziehen Überfahren Überqueren überfahren überholen überqueren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ziellinie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ähnlich wie bei anderen Übernahmeangeboten dürfte auch diesmal die Entscheidung erst auf der Ziellinie gefallen sein.
Die Zeit, 13.09.2013 (online)
Beim Großen Preis von Österreich hätte er als erster über die Ziellinie fahren können.
Süddeutsche Zeitung, 13.05.2002
Das Geschoß weicht bei einer Entfernung von 190 km nur 4 km seitlich von der Ziellinie ab.
o. A.: 1942. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 6076
Die auf Zielfotos erkennbaren Abstände zwischen den einzelnen Sportlern entsprechen also den Zeitunterschieden beim Überschreiten der Ziellinie.
Urania, 30.09.1968
Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Rom durcheilten die drei 400-Meter-Hürdenläufer Moses, Harris und Schmid praktisch zeitgleich die Ziellinie.
o. A. [psa]: Vollelektronische Zeitmessung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1987]
Zitationshilfe
„Ziellinie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ziellinie>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ziellandung
Zielland
Zielkurve
Zielkultur
Zielkriterium
Zielloch
ziellos
Ziellosigkeit
Zielmarke
Zielmarkt