Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zierfisch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zierfisch(e)s · Nominativ Plural: Zierfische
Aussprache 
Worttrennung Zier-fisch
Wortzerlegung zieren Fisch
eWDG

Bedeutung

in Aquarien, Teichen zur Zierde gehaltener kleiner Fisch
Beispiel:
der Goldfisch ist ein beliebter Zierfisch

Typische Verbindungen zu ›Zierfisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zierfisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zierfisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Deutschen pflegen 22 Millionen Haustiere plus 85 Millionen Zierfische. [Die Zeit, 09.12.2002, Nr. 49]
Er importiert die bis zu einer Million Euro teuren Zierfische aus Japan. [Süddeutsche Zeitung, 27.02.2003]
Geschätzte 23 Millionen Haustiere leben hier zu Lande, 80 Millionen Zierfische nicht mitgezählt. [Der Tagesspiegel, 10.04.2005]
Daß die Zierfische andere als vor der Flucht der Frauen waren, wußten nicht einmal sie. [Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 101]
Und wenn Zierfische Namen hätten, würde er auch die kennen. [Süddeutsche Zeitung, 01.09.1999]
Zitationshilfe
„Zierfisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zierfisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ziererei
Zierdolch
Zierde
Zierbusch
Zierblume
Ziergarten
Ziergehölz
Ziergesträuch
Ziergiebel
Zierglas