Zierleiste, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZier-leis-te (computergeneriert)
WortzerlegungzierenLeiste
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
hölzerne, metallene Leiste, die eine Fläche schmückend begrenzt, umrandet
Beispiel:
die Tapete hatte oben eine Zierleiste
2.
Linie, die die Seite eines Buches, einer Zeitung am Rande schmückt
Beispiel:
Diese halbe Seite [der Zeitung] ist umrahmt mit einer Zierleiste [SteinbergEinzug608]

Thesaurus

Synonymgruppe
Holzleiste · ↗Latte · ↗Leiste · Profilleiste · Zierleiste

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Skier sind rot, blau, pechschwarz oder schneeweiß lackiert und mit allerlei Zierleisten versehen.
Die Zeit, 06.01.1964, Nr. 01
Mir gefällt das, weil man schnell zum Wesentlichen kommen kann, die Zierleisten läßt man weg.
Die Welt, 08.10.2005
Das Geschäftszimmer des Majors war ein hoher weißer Raum mit goldenen Zierleisten an den Wänden.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 610
Die dekorativen Altbautüren wurden bis auf die Zierleisten genauso leuchtend blau gestrichen wie die umlaufenden Fußleisten.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 251
Die farbigen Hängematten schließen an den Rändern mit gemusterten Zierleisten, Fransen und Troddeln ab.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 90
Zitationshilfe
„Zierleiste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zierleiste>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zierlaus
Zierkürbis
Zierknopf
Zierkirsche
Zierkamm
zierlich
Zierlichkeit
Ziernadel
Ziernagel
Ziernaht