Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zierleiste, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zierleiste · Nominativ Plural: Zierleisten
Aussprache 
Worttrennung Zier-leis-te
Wortzerlegung zieren Leiste
eWDG

Bedeutungen

1.
hölzerne, metallene Leiste, die eine Fläche schmückend begrenzt, umrandet
Beispiel:
die Tapete hatte oben eine Zierleiste
2.
Linie, die die Seite eines Buches, einer Zeitung am Rande schmückt
Beispiel:
Diese halbe Seite [der Zeitung] ist umrahmt mit einer Zierleiste [ SteinbergEinzug608]

Thesaurus

Synonymgruppe
Holzleiste · Latte · Leiste · Profilleiste · Zierleiste
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Zierleiste‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zierleiste‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zierleiste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von hoch oben, von der Zierleiste unterhalb der Decke, blicken zwei kleine Kameras zurück. [Die Zeit, 19.12.1997, Nr. 52]
Sie war innen und außen vergoldet und mit einer umlaufenden goldenen Zierleiste versehen. [o. A.: Lexikon der Kunst – B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 8142]
Sondern weil er seinen Gästen gab, sie waren keine namenklirrende Zierleiste seiner Tafel. [Die Zeit, 08.08.1997, Nr. 33]
Die B. erreichte ihre volle Ausbildung als eine in festen Begrenzungslinien gefaßte Zierleiste. [o. A.: Lexikon der Kunst – B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 4058]
Jede Seite ist eingerahmt mit einer Zierleiste, immer wieder anders. [Süddeutsche Zeitung, 04.01.1995]
Zitationshilfe
„Zierleiste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zierleiste>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zierlaus
Zierkürbis
Zierknopf
Zierkirsche
Zierkamm
Zierlichkeit
Ziernadel
Ziernagel
Ziernaht
Zierobst