Zierschrift, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZier-schrift (computergeneriert)
WortzerlegungzierenSchrift
eWDG, 1977

Bedeutung

besonders schön verzierte Schrift
Beispiel:
die prächtigen Zierschriften mittelalterlicher Handschriften

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine große Anzahl von Zierschriften ist ebenso zusätzlich erhältlich wie themenbezogene Grafiken.
C't, 1990, Nr. 6
Die Schaltflächen sind zu klein, und die schnörkelige Zierschrift lässt sich kaum entziffern.
C't, 1999, Nr. 24
Die Mutter, eine berühmte Entwerferin von Stickmustern, sitzt einen ganzen Abend und bastelt Vaters Namen in Zierschrift heraus.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 21
Trotz der dadurch erzielten schweren Lesbarkeit war S. nicht nur in Iran, sondern auch in Indien als Zierschrift bes. für kalligraph.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 34758
Die Abschnitte über Fassung und Formen, Zierschrift und Schriftzeichen der Königs- und Papsturkunden konnten mangels entsprechender Vorarbeiten Breßlaus leider nicht gebracht werden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 106
Zitationshilfe
„Zierschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zierschrift>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ziersäule
Zierrat
Zierrasen
Zierrand
Zierrabatte
Zierstab
Zierstich
Zierstock
Zierstrauch
Zierstreifen