Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zierschrift, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zierschrift · Nominativ Plural: Zierschriften
Aussprache 
Worttrennung Zier-schrift
Wortzerlegung zieren Schrift
eWDG

Bedeutung

besonders schön verzierte Schrift
Beispiel:
die prächtigen Zierschriften mittelalterlicher Handschriften

Verwendungsbeispiele für ›Zierschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine große Anzahl von Zierschriften ist ebenso zusätzlich erhältlich wie themenbezogene Grafiken. [C’t, 1990, Nr. 6]
Die Schaltflächen sind zu klein, und die schnörkelige Zierschrift lässt sich kaum entziffern. [C’t, 1999, Nr. 24]
Die Mutter, eine berühmte Entwerferin von Stickmustern, sitzt einen ganzen Abend und bastelt Vaters Namen in Zierschrift heraus. [Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 21]
Obwohl das Textsatzsystem T__ EX mit verschiedenen Zeichensätzen ausgestattet ist, vermißt man gelegentlich Zierschriften. [C’t, 1992, Nr. 6]
Trotz der dadurch erzielten schweren Lesbarkeit war S. nicht nur in Iran, sondern auch in Indien als Zierschrift bes. für kalligraph. [o. A.: Lexikon der Kunst – S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 34758]
Zitationshilfe
„Zierschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zierschrift>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zierrat
Zierrasen
Zierrand
Zierrabatte
Zierpuppe
Zierstab
Zierstich
Zierstock
Zierstrauch
Zierstreifen